Auf und Ab im September

1. 9. 18 JSG DJK/SV Flörsheim – BSC Schwalbach 1:0
Mit einer großen Enttäuschung endete das Spiel bei der JSG DJK/SV Flörsheim, denn an diesem Nachmittag konnte kein BSC Spieler überzeugen und die Mannschaft versagte auf ganzer Linie. Eine wichtige Erfahrung für die Spieler, die sich schon vor dem Anpfiff noch darüber unterhielten, wie sie bei einer 3:0 Führung die Positionen wechseln wollen.
Schon nach fünf Minuten erkannte man, das dem BSC Team so ziemlich alles fehlt, was eine erfolgreiche Fußballmannschaft braucht. Ein Gegner, der nur verteidigen wollte und gar nicht mitspielte, konnte von den, im Dauerlauf agierenden BSC Spielern kaum in Gefahr gebracht werden und alle Bälle die hoch in den Flörsheimer Strafraum kamen, wurden zur Beute des guten Torwarts. Das Schwalbacher Mittelfeld bolzte die Bälle nur nach vorne, ein Spiel ohne Ball war nicht erkennbar und das sollte sich auch bis zum Schlusspfiff kaum ändern. Es gab auch ein paar Chancen, ein Lattentreffer von Sinan, Schüsse von Emir, Liam oder Can, aber nichts wirklich Gefährliches oder Überraschendes. Nach einer Stunde und einem Eckball fiel die Flörsheimer Führung, nachdem durch einen Tritt eines Flörsheimer Spielers in die Rippen des BSC Torwarts, dieser nun den Ball verlor, bzw. Ball fallen ließ und der Stürmer zum 1:0 einschoss. Hier sah der Schiedsrichter genau so weg wie wenig später, als Sinan im gegnerischen 16 Meter Raum vom Torwart gefällt wurde, auch hier sah der Schiedsrichter zum gegnerischen Trainer und sorgte so für Schwalbacher Unmut, wie auch bei den vielen Schwalbacher Abseitssituationen in den letzten Minuten. Das war aber nicht der Grund der Niederlage, der lag im Unvermögen, einen defensiv ausgerichteten Gegner, auszuspielen, die fußballerischen, läuferischen und taktischen Möglichkeiten der Spieler waren an diesem Tag nicht vorhanden. Das war die größte Enttäuschung seit zwei Jahren.
Es spielten: Adrian, Tristan, Robin, Andreas, Sinan, Teo, Can, Liam, Atakan, Christian, Emir, Ayoub, Fabian, Mohamed 

 

 

8. 9. 18 BSC Schwalbach – Spvgg Hochheim  0:3

Neues Spiel, neues Glück, mit vielen Erwartungen gingen die BSC Jungs in dieses Spiel, es sollte diesmal besser laufen, als in der Vorwoche. Der Gegner aus Hochheim erwies sich aber als zu stabil, und konnte zum einen alle Bemühungen des BSC Teams unterbinden und auf der anderen Seite die Fehler der Heimmannschaft gnadenlos ausnutzen.

Der Gast aus Hochheim wirkte während des gesamten Spiels etwas kompakter, robuster und ideenreicher und ließ die Schwalbacher Mannschaft kaum zur Entfaltung kommen. Die Schwalbacher Deckung stand eigentlich sicher, aber auch heute lagen die Probleme im Spielaufbau. Durch zu viele Ballverluste ergaben sich kaum eigene Chancen und immer wieder musste der Rückwärtsgang eingeschaltet werden. Nach 20 Minuten ging die Spvgg mit 1:0 in Führung, nachdem beim Laufduell Abwehr gegen Angreifer der richtige Zugriff fehlte und der Torschütze auch etwas Glück hatte, weil der Ball vom Innenpfosten ins Tor kullerte. In der Pause sollten die Weichen für eine Wende  gestellt werden, aber auch da gab es zu viele Fehler im Spielaufbau, und als es in der 39. Minute nach einem etwas plumpen Foulspiel einen Strafstoss für Hochheim gab, der zum 2:0 verwandelt wurde, ließen die BSC Jungs doch merklich die Köpfe hängen. Derbe Kommentare waren nun häufiger als gute Aktionen und zu viele Spieler hatten nun Probleme mit ihren Emotionen. So waren viele Spieler sehr bemüht, aber sie konnten sich nur selten entscheidend durchsetzen. Zu viele Dribblings, zu viele Fehlpässe und zu wenig Übersicht verhinderten eine Ergebniskorrektur. Dies gelang aber noch den Gästen in der 46. Minute, als die Schwalbacher Abwehr nach einem Freistoss der Gäste wieder mal als Zuschauer agierte, und der durchgelaufene Spieler mit seinem Treffer für die Entscheidung sorgte. So ging auch diese Partie mit 0:3 verloren, aber im Gegensatz zur Vorwoche hat die Mannschaft gekämpft und viel besser angestellt. Jetzt gilt es, die negativen Ereignisse abzuschütteln und an einem Strang zu ziehen, um endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu haben.

Es spielten: Adrian, Can, Tristan, Liam, Robin, Andreas, Teo, Atakan, Emil, Vicente, Christian, Sinan, Amaro, Emir, Fabian,

 

  1. 9. 18 BSC Schwalbach – Viktoria Kelsterbach 4:1

Nachdem wir durch unsere Spielverlegung gegen Diedenbergen zuletzt ein freies  Wochenende hatten, gelang nun im Heimspiel gegen Viktoria Kelsterbach ein letztlich verdienter 4:1 Heimsieg, bei dem sich die Schwalbacher Jungs aber sehr schwer taten.                                                                                                                    Die Gäste hatten eine dünne Personaldecke und hatten keinen Auswechselspieler, so agierten sie zunächst auch sehr vorsichtig und der BSC versuchte das Spiel zu machen. Das gelang über weite Strecken nicht, denn zu langsam und ungenau war das Spiel der gastgebenden Schwalbacher Elf. Nur gelegentlich ergaben sich gute Chancen, die aber meist beim guten Kelsterbacher Torwart endeten. Nach einer viertel Stunde ging Schwalbach aber endlich mit 1:0 in Führung.  Atakan eröffnete mit einem schönen Pass auf Sinan den Angriff und Can schloss ihn erfolgreich zum 1:0 ab. Dachte man nun, dieser Treffer würde dem BSC Spiel Sicherheit geben, so sah man sich getäuscht. Die Schwalbacher Mannschaft agierte ängstlich, stand zu tief und nach einem Ballverlust im Mittelfeld gelang der Viktoria durch einen Konter der überraschende Ausgleich. Erst nach der Pause agierte das BSC Team etwas offensiver, und kam nun auch vermehrt zu Torchancen.

Die Verwertung ließ zunächst einiges zu wünschen übrig, aber nach schöner Vorarbeit von Can konnte Vicente dessen Hereingabe aus kurzer Distanz verwerten und die erneute Schwalbacher Führung erzielen. Danach kam Ayoub ins Spiel und sorgte mit seinen beiden Vorlagen dafür, dass Schwalbach diesmal doch etwas erfolgreicher war, als zuletzt. Beide male bediente Ayoub den agilen Can mustergültig, der kurz vor Abpfiff die Beiden Treffer zum 4:1 Endstand erzielte. Einige hochkarätige Möglichkeiten ließen die Schwalbacher Angreifer aber liegen, darunter ein Strafstoss, das sollte sich aber an diesem Tag nicht rächen.

Es spielten: Adrian, Can, Tristan, Robin, Andreas, Teo, Vicente, Atakan, Emil, Sinan, Christian, Ayoub, Amaro, Emir, Maseh und als Unterstützung half Eren.