D2 spielt stark, verliert aber gegen Kriftel

12. 3. 16 BSC Schwalbach – SV Kriftel 2:5
Das erste Spiel im neuen Jahr war ein Gutes, soviel vornweg, aber das Ergebnis gefiel leider nur dem Gegner. So endete die Begegnung gegen die Gäste aus Kriftel, die im Schnitt ein Jahr älter waren, mit 2:5 Toren.
Im Vorfeld musste das BSC Team zwei Ausfälle kompensieren, Luca und Mohamed sind leider nicht zum Spiel erschienen. Das sollte aber kein Nachteil sein, denn dadurch musste nicht so viel gewechselt werden, was dem Schwalbacher Spielfluss zu Gute kam. Die Schwalbacher Mannschaft spielte eine ausgezeichnete erste Halbzeit, in der aber beide Teams zu guten Chancen kamen. Das BSC Spiel gefiel dem Trainer sehr gut, die Mannschaft kombinierte sehr spielfreudig, die Laufbereitschaft war hoch und die Motivation war bei allen sichtbar. Mit einem Konter gingen die Gäste in Führung, aber noch vor der Pause konnte Johannes den 1:1 Ausgleich erzielen. Nach dem Wechsel ging Kriftel durch einen direkt verwandelten Eckball in Führung, solche Tore sollten eigentlich nicht fallen. Das BSC Team hielt aber dagegen und kam durch einen abgefälschten Schuss von Johannes zum 2:2 Ausgleich. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich aber die körperliche Überlegenheit der Gäste durch, gleichzeitig ließ die Konzentration bei einigen BSClern nach. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel ging Kriftel erneut in Führung und als bei einem Konter ein Gästestürmer völlig ungedeckt vor Dem Schwalbacher Tor den Ball bekam, war die Entscheidung gefallen. Dem Tor zum 5:2 ging eine klare Abseitsposition voraus, die der guten Schiedsrichterin Chantal leider verborgen blieb. So konnte in einem sehr guten Spiel leider kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden, aber der Auftritt des Schwalbacher Teams war stark, abgesehen von der Tatsache, dass einige Spieler immer wieder mit ihrer Meckerei für Unruhe sorgen. Hier präsentiert sich die Mannschaft nicht so gut, da ist noch Luft nach oben.
Es spielten: Simon, Robin, Emil, Samet, Atakan, Johannes, Konstantin, Connor, Colin