Das erste Punktspiel

Am Sonntag klingelte um 07:45 Uhr in Laubach der Wecker und man traf sich kurz darauf im Speisesaal des Jugendgästehauses zum gemeinsamen Frühstück. Nach dem Kofferpacken ging es dann als Abschluss des Teamwochenendes zum Auswärtsspiel gegen den FFC Oberhessen Nidda. Ankunft in Ober-Widdersheim, ein kurzes Aufwärmen, ein kurzes Einstimmen – und los geht das Spiel. Der BSC kommt gut in das Spiel und macht sofort Druck. Doch klare Torchancen können zunächst nicht erspielt werden, zudem nimmt nun auch der Gastgeber Fahrt auf und kommt zwei Mal gefährlich nah vors Schwalbacher Tor. Doch in höchster Not und mit etwas Glück können auch die Gastgeberinnen ihre Chancen nicht nutzen. Gegen Mitte der ersten Hälfte gelingt dann Leonie zwei Minuten nach ihrer Einwechslung mit einem gut platzierten Schuss das 1:0. Mit diesem Ergebnis geht es dann auch in die Halbzeitpause. Bis hierhin war es noch kein allzu ansehnliches Spiel, da ist mehr drin!

Einlaufen zum ersten Saisonspiel 2017

Danach geht es mit mehr Elan weiter. Mara erhöht mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten auf 3:0. Doch nur weitere zwei Minuten später klingelt es auch im Tor des BSC und Sophia muss den Ball aus dem Netz fischen. Wird das etwa ein Wendepunkt? Nein, denn wieder zwei Minuten später schiebt Leonie erneut zum 4:1 ein. Von der Bank und den mitgereisten Schwalbacher Anhängern erfährt das Team nun große Anfeuerung – die aber scheinbar erst mal nur dem Gegner hilft. Denn nur ganz kurze Zeit später (richtig, zwei Minuten), kann der FFC zum 4:2 verkürzen. Sophia bekommt jetzt allerhand zu tun und verhindert einige gute Chancen für die Gastgeber. Doch was ist das: Eine Spielerin geht nahe des Schwalbacher Strafraumes zu Boden, es gibt Freistoß. Ob der nun berechtigt war oder nicht, darüber wird man sich noch in Jahren streiten 😉 Dem Gegner ist es egal und nach schwacher Zuordnung schiebt die gegnerische Nummer 11 die Kugel zu ihrem nun dritten Tor ein. Das Spiel wird nun hektischer, was von den lautstarken Beschwerden von beiden Zuschauerseiten zusätzlich noch angeheizt wird. Kein Wunder, ein knappes Spiel und noch 15 Minuten Zeit zu überstehen. Nach vielen Spielunterbrechungen gelingt dem BSC schließlich nach einem Schuss von Leonie die Befreiung zum 5:3. Doch dabei soll es nicht bleiben. Drei Minuten vor Ablauf der Zeit setzt sich Viki nach einem Dribbling im gegnerischen Strafraum durch und schießt zum 6:3 ein. Es geht weiter hektisch hin und her, in diesem offenen Spiel gelingen Lena in der langen Nachspielzeit noch zwei Dribblings mit Abschlüssen, die jedoch leider beide am Aluminium des Gegnertores scheitern.

Dann ist endlich Abpfiff in einem hitzigen Spiel, das neben dem Fußballerischen auch teilweise mit verbalen Anfeindungen ausgetragen wurde. Schade, aber leider gibt es solche Spiele immer mal wieder. Die Mannschaft wird jedenfalls ihre Lehren aus dem Spiel ziehen und auch am kommenden Wochenende wieder versuchen, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten: Anna, Hanna, Helena, Laura, Lena, Leonie, Mara, Maxima, Merle, Sophia und Viki.

[cs]