Die C-Jugend bleibt im Oktober ohne Punkte

20. 10. 18 FV Neuenhain – BSC Schwalbach 12:0
Einen gebrauchten Tag erwischte die Schwalbacher Mannschaft bei ihrem Gastspiel in Neuenhain, denn die schläfrige Spielweise der ersten zehn Minuten, in der die Schwalbacher Mannschaft praktisch gar nicht auf dem Platz war, sorgte gleich für einen deutlichen Rückstand, damit waren die Weichen gestellt für diese deutliche Niederlage.
Ohne Gegenwehr durften die Neuenhainer Angreifer in den ersten Minuten das Schwalbacher Tor bestürmen und so stand es nach sieben Minuten schon 4:0, jeder Ball auf das BSC Tor war ein Treffer. Erst danach besannen sich die Schwalbacher Spieler, den Kampf anzunehmen, danach sah es wieder etwas besser aus. Trotzdem führten die Schwalbacher Deckungsschwächen danach zu weiteren Gegentoren, denn die Abstimmung zwischen Torwart und Abwehr stimmte heute gar nicht. Die Gastgeber trafen bis zur Pause noch dreimal und erst in der zweiten Halbzeit spielte das BSC Team besser mit. Auch wenn der Neuenhainer Erfolg durchaus verdient war, litt das Schwalbacher Team sehr schwer unter dem schwachen Schiedsrichter, der sehr einseitig pfiff, und viele seiner Entscheidungen waren kaum nachvollziehbar. Auch ohne diese massiven Benachteiligungen wäre ein Neuenhainer Erfolg nicht zu vermeiden gewesen, und es ist als Trainer sehr schwer, seinen Spielern klarzumachen, dass man sich auch solch offensichtlichen Ungerechtigkeiten fügen muss. In der zweiten Halbzeit kam das BSC Team besser ins Spiel, hatte auch einige gute Angriffe, aber kein Glück im Abschluss. Hier waren die Gastgeber wesentlich konsequenter. Aber auch erst, als Schwalbach in Unterzahl agierte, weil der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Mittelfeld eine Rote Karte für Schwalbach verteilte, eine die es in vergleichbaren Fällen für Neuenhain nicht gab. Es kann nicht gut sein, wenn ein Schiedsrichter aus Neuenhain kommt, die Spieler der Mannschaft kennt und die Spieler des Gegners permanent benachteiligt. Dies als kleine Erklärung für vieles an diesem Tag. Diese Niederlage sollte für einige Spieler als Weckruf dienen, denn etwas Konzentration ist für ein Erfolgserlebnis unerlässlich.
Es spielten: Adrian, Can, Tristan, Robin, Andreas, Teo, Vicente, Atakan, Emil, Sinan, Christian, Ayoub, Amaro, Eren, Rafael

27. 10. 18 BSC Schwalbach – SV Hofheim 1:3

Nach der Pleite der letzten Woche hat das BSC Team heute Moral gezeigt und konnte mit einem starken Auftritt den Tabellenführer überraschen. Am Ende hat es zwar nicht zu einem Punktgewinn gereicht, aber mit tollem Kampf und guten spielerischen Aktionen wurde der Ligaprimus bis zum Schlusspfiff gefordert.

Die Personaldecke war wieder etwas dünn, heute standen nur 13 Spieler zur Verfügung, aber das Team war sehr selbstständig, konzentriert und aufmerksam. Diesmal von Spielbeginn an auch hellwach, nahm die Zweikämpfe an, und hatte spielerische Mittel, um sich zu entfalten und den Gegner in Schach zu halten. Hofheim war leicht überlegen, ohne zunächst aber wirklich gefährlich zu werden. Schwalbach hatte mit seinen Kontern die besseren Chancen, hatte zunächst Pech bei einem indirekten Freistoss von der Strafraumgrenze, aber nach 22 Minuten gelang der Führungstreffer. Nach einem Eckball von Atakan reagierte Rafael am schnellsten und traf aus 6 Metern zur BSC Führung. Das schmeckte Hofheim gar nicht und der Gast kam merklich aus dem Tritt, hatte aber genug Klasse, um zurückzuschlagen.

Nach 30 Minuten kam Hofheim zum Ausgleich und nur drei Minuten später auch zur 2:1 Führung. Zu diesem Zeitpunkt lag aber Emil schon verletzt am Boden, und konnte auch nicht mehr weiterspielen. Nach dem Wechsel spielte Schwalbach weiterhin gut mit, hatte aber kaum noch Chancen. Die BSC Deckung arbeitete aber weiterhin sehr gut und bremste den Hofheimer Angriffsschwung immer wieder gut aus. Mit einem genialen Angriff erhöhte der Gast aus Hofheim nach 43 Minuten auf 3:1, aber mehr ließ die aufmerksame Schwalbacher Hintermannschaft an diesem Tag nicht mehr zu. So waren die Gäste zufrieden, denn sie fuhren mit drei Punkten nach Hause und das Schwalbacher Team überraschte sich selbst mit einer bärenstarken Leistung.

Es spielten: Adrian, Can, Vicente, Robin, Andreas, Teo, Atakan, Emil, Emir, Rafael Sinan, Amaro Ayoub