Die D2 erschreckt den Gegner

11. 5. 16 BSC Schwalbach – SG Oberliederbach 3:6


Im letzten Heimspiel der Saison traf das BSC Team auf den Tabellenzweiten SG Oberliederbach und verkaufte sich recht teuer, aber am Ende stand wieder eine Niederlage zu Buche.
Zunächst sah es gar nicht so schlecht aus, die Schwalbacher Mannschaft hatte das Spiel ganz gut im Griff, hatte bei einigen Chancen der Gäste mit Simon einen guten Keeper und hatte auch selbst gute Chancen durch Johannes und Emil. Nach einem Schwalbacher Eckball mit Großchance zum 1:0 konnte die SG Oberliederbach aber einen Konter starten, mit dem sie dann selbst mit 0:1 in Führung ging. Die Mannschaft der Gäste bestand aus den Jahrgängen 2002 (Mädchen) bis 2004, hatte also etwa ein Jahr Vorsprung. Aus diesem Vorteil entstand letztlich auch die 3:0 Pausenführung, denn spielerisch konnte das BSC Team Paroli bieten, aber in einzelnen Aktionen war der körperliche Vorteil einfach ausschlaggebend. In der Halbzeit schwor sich das Team neu ein, denn das Spiel war keineswegs schon verloren. Die BSC Jungs begannen giftig und konnten schnell durch Johannes auf 1:3 verkürzen. Der fleißige Konstantin erhöhte wenig später auf 2:3 und als Johannes Mitte der zweiten Halbzeit zum 3:3 ausgleichen konnte, belohnte sich das Team für seine Bemühungen. Der Gegner war sehr erschrocken, wechselte seine besten Spieler wieder ein, und profitierten dann von einer abbauenden Schwalbacher Mannschaft. Einmal waren es Fehler im Spielaufbau, der den Gästen die Torchancen eröffnete, das andere Mal die offensive Spielweise, die den Gästen viel Raum ließ. Die SG O. war noch zweimal erfolgreich, ehe auch Schwalbach durch Konstantin noch mal traf, leider aus Abseitsposition. Eigentlich hatte der BSC viele gute Chancen, aber im Angriff wurde zu viel versemmelt, während in der Abwehr dann auch mal ein Ball den Weg ins Tor findet, der fast unerklärlich ist, wie beim Treffer zum 3:6 Endstand in der letzten Minute. Die elf Jungs aus Schwalbach lieferten aber wieder einmal ein ordentliches Spiel ab, aber die individuellen Schwächen verhindern zurzeit noch bessere Ergebnisse.
Es spielten: Simon, Robin, Emil, Konstantin, Johannes, Colin, Connor, Oscar, Atakan, Samet, Luca,

Abwehr unter Druck, aber alle helfen.