Die U 10 der Saison 2014/2015 spielt sich ein, bei drei Turnieren in Folge

Nachdem wir den Regionalpokal in Mainz Kastel gewonnen haben, wurden die Spielerinnen Geburtsjahr 2003 zeitweilig schon zur U12 abgegeben, damit die Integration nicht so schwer fällt. Und unsere U 10 Spielerinnen (Jahrgang 2003) schlugen dort so gut ein, dass Amelie und Medina sogar schon beim Hessenpokalspiel der U12 teilnehmen durften. Natürlich fehlten die 5 2003’er schon extrem bei unseren Turnieren, aber in die neue Saison zu starten, ohne das sich die neue Mannschaften gefunden hat, wollten wir auch nicht.

Also auf zum Turnier nach Blau Gelb,. Da waren starke Mannschaften am Start und wir wurden nur 9. von 11 Mannschaften. Die Gegner setzten noch alle den älteren Jahrgang in den Mannschaften ein und die Reaktion war: Was, so schlecht habt Ihr abgeschlossen? Kein Ding – waren wir doch die Einzigen, die gegen die Turniersieger ein Unentschieden schafften und gegen den Zweiten unglücklich 0:1 verloren. Sei es drum, aber die Spiele waren alle sehr gut und die neue Mannschaft zeigte, was Sie kann.

Dann kam das Turnier bei der DJK Bad Homburg. Die Mädels waren schon vor dem Turnier richtig wach und zeigt schon beim Aufwärmen, dass sie Lust auf Fußball haben. Dann ging es los: Westerfeld hieß der erste Gegner. Die Mädels auf dem Feld konnten gut mithalten, aber die Torfrau war völlig überfordert und konnte die Schüsse auf das Tor nicht parieren und wir konnten 4:0 gewinnen. Der nächste Gegner war Riedberg, auch hier waren wir sehr gut unterwegs und konnten mit 3:0 gewinnen, wobei das Spiel nicht gut war und die Mädels das auch gesagt bekamen. Als letztes Spiel mussten sie gegen die SV Egelsbach ran  und auch hier waren die Mädels motiviert, den Sieg zuholen. Doch zuerst drückten die Mädels aus Egelsbach auf unser Tor und wir mußten kämpfen, um nicht ein Gegentor zu bekommen. Es folgte eine Ermahnung und die Bitte, jetzt doch bitte wieder zusammen zu spielen. Die Mädels setzen das auch sofort um und das erste Tor fiel dann schnell. Zwei weitere Tore wurden dann noch geschossen, Endstand 3: 0 für Schwalbach. Damit stand fest: Gruppenerster. IM Halbfinale trafen wir dann auf den Gastgeber Bad Homburg. Wow waren die „Groß“ – und meine 2004er und 2005er waren etwas ängstlich. Die Mädels waren gleich gut bei der Sache und setzen uns fürchterlich unter Druck und schiessen konnten die auch gut. Die BSC-Mädels rappelten sich aber und hielten dagegen. Elfmeterschießen. So jetzt war es ein Glücksspiel dachte ich, aber weit gefehlt. Alle Schützen zeigten Nerven bis auf Jamila, sie ver wandelte gnadenlos. Bedeutet 1:0 Endstand und damit im Endspiel gegen Angstgegner MSG Bad Vilbel. Naja, Zweiter ist auch gut dachten wir und gegen Bad Vilbel auch nicht schlimm. Doch die Mädels auf beiden Seiten warfen alles ins Spiel, und es entstanden viele Torchancen doch alles wurde vereitelt. Erst ein Befreiungsschuss von Manon klatschte an die Latte, an den Pfosten und dann rein. Was ein Glückstor, aber es sollte noch dramatischer werden, denn Jessica bekam den Ball und stürmte noch vorne. Jamila läuft mit, kurz vor der Linie zieht Jessy auf das Tor und trifft. Jetzt drehte Bad Vilbel auf und eine Spielerin tankte sich durch die Mitte und ballerte den Ball in unser Tor – 2: 1 und wir wackeln. Die Zeit verrinnt kaum, dann der Abpfiff eine kleine Sensation: Turniersieg mit der neuen Mannschaft.