Heimsieg gegen Schlossborn

11. 10. 14 BSC Schwalbach – FC Schlossborn 7:1
Im Vergleich der beiden Zweier Mannschaften der E1 erwies sich das Schwalbacher Team als das spielfreudigere, und konnte die Partie letztlich verdient mit 7:1 für sich entscheiden.


Ohne Atakan, Simon und Oscar, aber mit Mathis konnte sich das BSC Team von Beginn an eine Feldüberlegenheit erspielen, bei der aber nur wenige der guten Möglichkeiten genutzt wurden. Das Spiel nach vorne ist bei vielen noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen, und so kam oft der letzte Pass zu ungenau, oder der freistehende Spieler hatte nicht den Mut selbst zu schießen, spielte nochmals ab, bis die Möglichkeit vertändelt war. Diese Automatismen waren kaum vorhanden, aber wann können wir schon einmal das Spiel so machen wie heute. Tore fielen aber trotzdem, Konstantin eröffnete den Torreigen mit einem Schuss aus kurzer Distanz in der 4. Minute, und Denat erhöhte in der 8. Minute auf 2:0. Mit einem Schuss aus halblinker Position erhöhte Leon auf 3:0 ehe die Nummer 9 von Schlossborn mit einem sehenswerten Alleingang vier Schwalbacher Verteidiger alt aussehen ließ, und zum 1:3 erfolgreich war. Danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel aber bis zur Pause blieb es bei dem Zwei Tore Vorsprung. Nach dem Wechsel brachte der schnelle Treffer von Mathis schon so etwas wie die Vorentscheidung. Aus spitzem Winkel war er mit einem Kunstschuss zum 4:1 erfolgreich. Danach dauerte es aber fast eine Viertelstunde bis erneut Mathis nach einer Flanke von links zum 5:1 erfolgreich war.

Das Tor zum 6:1 erzielte Ferdinand, der mit einem Abstaubertor erfolgreich war, und der Treffer zum 7:1 Endstand entstand aus einem schönen Doppelpassspiel zwischen Denat und Mathis, die mit ihren Pässen die gegnerische Abwehr alt aussehen ließen und Mathis schloss erfolgreich ab. So wurden an diesem Samstag die ersten drei Punkte eingefahren, und mit der spielerischen Leistung können wir auch in den nächsten Spielen bestehen. Es spielten: Tae-Li Till, Emil, Konstantin, Denat, Mathis, Leon, Ferdinand, Robin