3. Platz für die U10 beim Int. Turnier in Aschaffenburg

Am Samstag, dem 18.05. reisten mal wieder die U 10 Mädels des BSC zum großen internationalen Turnier nach Aschaffenburg. Nachdem es durch die erstmalige Teilnahme der Kreisauswahl am Turnier im Vorfeld zu einigen Irritationen gekommen war, konnten wir nur einen jungen Kader aufstellen.

Im ersten Spiel der Gruppe B trafen die Schwalbacherinnen zunächst auf die 2. Mannschaft der Kickers Aschaffenburg. Hier konnten sich unsere Mädels mit einem schnellen und offensiven Spiel und durch je ein Tor von Blanca und Jamila 2:0 durchsetzen. Im zweiten Spiel standen uns dann die Mädels des FC Pegnitz gegenüber. Bemerkenswert an diesem Verein war, dass die anderen Pegnitzer Mannschaften immer zum Zuschauen und Anfeuern kam, wenn einer von ihnen spielte – was natürlich immer eine tolle Kulisse und viele Anfeuerungsrufe mit sich brachte. Hier taten sich unsere Mädchen doch schwer, insbesondere Blanca, die in der Mitte immer gegen eine „gelbe Wand“ lief. Zwar hatten beide Seiten ihre Chancen, unsere Torfrau Leonie musste hier ihre erste Feuerprobe bestehen und hatte doch einiges zu tun, doch kein Tor fiel. So stand es nach diesem spannenden und auf Augenhöhe geführtem Spiel zum Ende verdient 0:0. Im dritten Spiel gegen den TS Ober Roden gingen wir nach einem schönen Tor von Jamila zunächst in Führung, mussten dann aber nach kurzer Zeit den Ausgleich hinnehmen. Doch die BSC-Mädels gaben nicht auf und nach einer tollen Flanke von Blanca erhöhte unsere Newcomerin Sarah auf den Endstand 2:1. Im letzten Vorrundenspiel trafen dann unsere Mädchen auf die 2. Mannschaft von Wiking Offenbach. Auch hier spielten die BSClerinnen wieder schnell und offensiv nach vorn, so das zunächst Blanca zum 1:0, dann Tamara nach einem tollen Lauf aus der Abwehr heraus zum zweiten Mal und Blanca anschließend erneut traf und somit den Endstand von 3:0 herbeiführte.

Nach dieser spannenden Vorrunde waren die BSC-Mädchen vor dem FC Pegnitz Gruppenerster und mussten damit fast drei Stunden auf das „Halbfinale“ gegen den Zweiten der anderen Gruppe, Kickers Aschaffenburg I, warten. Anscheinend hatten unsere Mädels die Wartezeit nicht optimal überbrückt, denn von Spielbeginn an wurden sie von den schnellen und offensiven Aschaffenburgerinnen förmlich überrannt. Unsere Kinder wirkten müde, erschöpft, und fanden irgendwie nicht richtig ins Spiel. So gewannen die Kickers Mädchen deutlich und zu Recht und zogen ins Finale ein.

Unser Gegner im Spiel um Platz 3 war die bekannte Mannschaft aus Pegnitz, die dieses Mal neben den Eltern die Frauen- und die C-Juniorinnenmannschaft als Zuschauer mitbrachten. Wieder begann ein schnelles und hartumkämpftes Spiel, bei dem zunächst die Pegnitzer Mädels in Führung gehen konnten. Doch die BSClerinnen gaben nicht auf und schafften durch einen tollen Fernschuss von Tamara kurz vor Spielende den Ausgleich. Damit stand nun ein 9m-Schießen auf dem Programm. Da unsere Torfrau Leonie sich bei ihrem zweiten Einsatz noch nicht zutraute, diesen Wettkampf durchzustehen, tauschte sie kurzerhand mit Blanca das Trikot. Dann begann für alle Zuschauer und Teilnehmer der 9er Krimi. Pegnitz begann und verschoss als Erstes. So ging es munter weiter, von den folgenden 5 Schüssen konnte Blanca einen halten, ein weiterer ging an den Pfosten machten und auch wir trafen – zwar gut geschossen, aber leider – 2 mal Metall und einmal daneben. Dann traf die erste Pegnitzerin, unhaltbar für Blanca und Medina bewies Nerven und netzte souverän zum 2:2 ein. Danach traf Pegnitz wieder und auch Tamara schaffte den Ausgleich zum 3:3. Nun waren die ersten 5 Schützinnen durch und die Nächsten mussten an den Start. Wieder traf eine Pegnitzerin und Martina konterte souverän, 3:3. Die nächste Torschützin aus Pegnitz verschoss knapp und alles schaute auf unsere Henna, ob sie die Nerven haben würde, uns zum Sieg zu verhelfen. Doch siehe da, Henna ging ungerührt zum Torpunkt, lief an und netzte unhaltbar für die Torfrau zum Endstand von 4:3 ein. Alles in allem ein ausgewogenes „kleines Finale“ mit einem etwas glücklicheren Ausgang für den BSC. Respekt für den FC Pegnitz, der uns mit einer tollen Vereinsleistung beeindruckt hat.

Das Finale konnte letztlich die Kreisauswahl Main-Taunus für sich entscheiden, die damit als Turniersieger vom Platz gingen. Alles in allem war es ein wie immer professionelles und tolles Turnier bei bestem Wetter.

Es spielten: Leonie, Jamila (2), Martina (1), Medina (1), Blanca (3), Henna (1), Tamara (3) und Sarah (1).