Kassel / Bieber zu Besuch bei der u13

Eine Woche nach dem Heimsieg gegen Düdelsheim steht die nächste Bewährungsprobe für die u13 des BSC an: Die Mädels der JSG Kassel/Bieber haben den langen Weg nach Schwalbach auf sich genommen, um drei Punkte nach Biebergemünd zu entführen.

Dieses Vorhaben steht für die JSG zunächst unter keinem guten Stern: Ein Auto der Gäste hat sich verfahren, man munkelt, es fuhr ins 50 km entfernte Bad Schwalbach. Somit fehlen der JSG zum Anstoß zwei Reservespielerinnen und lediglich eine Wechseloption steht zur Verfügung. Die taktische Marschroute vor dem Spiel war klar: Kassel/Biebers Top-Torjägerin mit der Nummer 3 sollte unbedingt vom Ball ferngehalten werden. 9 der 11 bisherigen Treffer des Teams gingen auf ihr Konto, heute sollte kein weiterer hinzukommen.

Das Spiel beginnt, und lediglich vier Minuten später klingelt es bereits zum 1:0 für den Gastgeber. Mara, heute eigentlich in der Abwehr aufgestellt, konnte sich vor dem gegnerischen Tor durchsetzen und das 1:0 erzielen. Das gab den Mädels Sicherheit, somit fiel nur drei Minuten später das 2:0 durch Merle, die im Strafraum unbedrängt abschließen konnte. Die JSG sucht immer wieder mit langen Bällen ihre Nummer 3, doch diese hatte heute in Mara und Anna in der Schwalbacher Defensive ihre Meister gefunden. Nach den ersten zehn Minuten war die Frustration der JSG-Torjägerin deutlich erkennbar und die Bemühungen ließen nach. Schwalbach wiederum legte mit einem feinen Spielzug über die linke Seite nach, Lena zog mit ihrem Lieblingstrick in die Mitte und konnte den Ball zum 3:0 Zwischenstand ins Netz schieben (15‘). Nach vielen Dribblings und Pech im Abschluss aus den vergangenen Spielen endlich das erste Tor für Schwalbachs Flügelflitzerin.

Kurz darauf Wechsel bei Schwalbach. Der Sturm und das Mittelfeld werden komplett durch frische Spielerinnen ersetzt. Der Wechsel nimmt ein wenig Druck aus dem Schwalbacher Spiel, der Gegner kommt jetzt ebenfalls zu kleineren Chancen, die aber nicht genutzt werden können. Dann ist Halbzeit und die restlichen beiden Spielerinnen von Bieber/Kassel sind endlich eingetroffen.

Nach der Halbzeit passiert erst mal längere Zeit nichts, bis Mara entscheidet, etwas daran zu ändern. Sie schnappt sich in der Abwehr den Ball und legt ein Solo bis zum gegnerischen Strafraum hin. Dabei erhält sie lediglich Begleitschutz und kann so nahezu unbedrängt zum 4:0 für den BSC einschieben. Kurze Zeit später tut es ihr Anna gleich und erhöht zum 5:0. Der BSC geht nun in den Verwaltungsmodus über, die Chancen werden seltener. In der letzten Spielminute will es auch Maxima noch einmal wissen und setzt sich nach einem Steilpass gegen die Torhüterin durch. Wenige Sekunden später ist Abpfiff. Die drei Punkte bleiben also in Schwalbach.

Besonders deutlich wird der Unterschied zu den Mädels aus Bieber, wenn man sich die Torschützenliste ansieht. Während der Erfolg bei der JSG von lediglich einer „Tormaschine“ abhängt, haben beim BSC nun bis auf 3 Spielerinnen alle mindestens einmal das Tor getroffen. Es wird sich zeigen, ob sich diese Leistung in den kommenden Spielen noch steigern lässt. Nun liegen aber erst einmal zwei Wochen Ferien vor den Mädels, bevor es am 28.10. in Offenbach gegen die Wikis geht.

Es spielten: Anna, Annika, Hanna, Helena, Laura, Lena, Mara, Maxima, Merle, Sophia und Viki.

[cs]