Licht und Schatten bei Flutlicht

30. 10. 13 BSC Schwalbach – FC Sulzbach 2:5
Eine interessante und lehrreiche Begegnung erlebte das BSC Team im Abendspiel gegen den FC Sulzbach, in der das Team zwar eine klare optische Überlegenheit mit über 70 % Ballbesitz hatte, aber durch seine Anfälligkeit für die Gästekonter sich doch mit 5:2 geschlagen geben musste.
Mit der Ambition in diesem Spiel zu punkten, wurde von Schwalbacher Seite munter losgestürmt, so dass die Defensive ihrer Aufgabe nicht richtig nachkommen wollte oder konnte. In den ersten Sturmlauf des BSC fiel prompt der erste Konter der Gäste, aus dem der Treffer zum 0:1 resultierte. Wenig später wiederholte sich dieser Vorgang und ein Ballverlust im Mittelfeld führte zum 0:2. Eigentlich war die Schwalbacher Mannschaft klar spielbestimmend, und kam zu Chancen im Minutentakt. Bei den vielen Chancen, Halbchancen oder auch Schussmöglichkeiten wählten die Spieler fast immer die falsche Option. Anstatt zu schießen wurde der Ball zu lange geführt, oder auch genau umgekehrt. Manchmal wurde die Torchance gut vorbereitet, der letzte Pass fand aber keinen Abnehmer. Vor der Pause kam der BSC nach einem schönen Spielzug aber erst mal auf 1:2 heran. Jan setzte sich auf der linken Seite durch und sein Zuspiel verwertete Mathis aus kurzer Distanz. Wenig später hatte Mathis noch einen Pfostenschuss und immer wieder war der Sulzbacher Torwart zur Stelle und sorgte dafür, dass aus den vielen guten Möglichkeiten kein weiterer BSC Treffer fiel.
Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit hat sich das Schwalbacher Team viel vorgenommen, aber die Gäste nutzten wie in der ersten Halbzeit die Lücken in der BSC Abwehr. Fast jeder Konter der Gäste wurde erfolgreich abgeschlossen, während aus der Dauerbelagerung des Sulzbacher Tores überhaupt kein Kapital geschlagen wurde. Auch weiterhin wurde fast jede Torchance vertändelt, und es waren wirklich nicht wenige. Marvin erzielte noch den zweiten Treffer, mehr war leider nicht zu machen. Aus 50 Minuten Offensivfußball und bestimmt 30 guter Chancen sind eben zwei Tore einfach zu wenig und so musste sich der BSC mit 5:2 geschlagen geben.
Es spielten: Ferdinand, Tobias, Emil, Konstantin, Christos, Till, Khoi, Marvin Mathis, Leon, Jan,