Showdown in Bleidenstadt

Für das erste Auswärtsspiel der Saison haben sich die BSC-Mädels der U17 auf den Weg nach Bleidenstadt gemacht. Am Freitagabend trifft man sich im beschaulichen Hintertaunus, um weitere drei Punkte mit nach Schwalbach zu nehmen. Heute erstmals dabei: Die neuen, blau-weißen Trikots unseres Sponsors Damir Musić von Metallbau Musić aus Flörsheim-Wicker. Schon für die wunderschöne Optik hätte sich die U17 heute die Punkte verdient gehabt, aber da haben die im Schnitt älteren Bleischter Mädels andere Interessen 😉

BSC Schwalbach U17

Mit Spielbeginn zeigen sich die BSC-Mädels sofort spielbestimmend und beißen sich in der gegnerischen Hälfte fest. Bleidenstadt kann sich oft nur in höchster Not aus dem eigenen Strafraum befreien, doch trotz hochkarätiger Chancen will der Ball einfach nicht den Weg ins Netz finden. Immer ist noch in Bein des Gegners dazwischen oder der Ball verspringt wegen unsauberen Annahmen. Relativ zu Beginn des Spiels dann sogar eine plötzliche, gefährliche Aktion vor dem Schwalbacher Tor, die Maja aber stark entschärfen kann. Glück gehabt! Nach diesem Weckruf steht die Schwalbacher Defensive dann jedoch sicher, sodass der TSV keinen Plan findet, um vor das Tor zu kommen. Die BSC-Mädels halten den Druck vor dem Gegnerstrafraum weiterhin aufrecht, und so ergibt sich dann in der 21. Minute ein recht skurriles Tor: Jamila erwischt einen Abpraller, lupft ihn über die erste anstürmende Verteidigerin, eine zweite sowie die Torfrau kommen hinzu und irgendwie schießt die Verteidigerin den hüpfenden Ball aus dem Getümmel heraus ins eigene Tor.

Doch mit dem Tor lässt auch die Konzentration nach, sodass die Partie plötzlich dem Spiel gegen den FFV Oberursel ähnelt. Viele unnötige Ballverluste auf beiden Seiten tragen nicht gerade dazu bei, dass die Zuschauer ein attraktives Spiel genießen können. Die unkonzentrierte Herangehensweise und das fehlende Konzept werden in der Halbzeit in der Kabine thematisiert – und das scheint Wirkung zu zeigen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielt Medina den Treffer zum 2:0. Jamila kommt in der 53. Minute an der Strafraumgrenze unbedrängt in Schussposition, fackelt nicht lange und versenkt die Kugel platziert ins linke Eck. Medina drei Minuten später erneut mit einem Treffer. Den Schlusspunkt setzt Julia drei Minuten vor Schluss, als sie nach einem Dribbling frei vor der Torfrau steht und zum 5:0 Entstand einschiebt.

In der zweiten Halbzeit haben sich die BSC-Mädels deutlich stärker präsentiert und phasenweise ihr Potenzial aufblitzen lassen. Auch wenn noch viel Luft nach oben vorhanden ist – es war ein Schritt in die richtige Richtung. Weiter so, Mädels! Nach drei Spielen in der Meisterschaft und einem Pokalspiel sieht die Bilanz gut aus: Im Schnitt drei Tore pro Spiel geschossen, als einziges Team der Liga noch keinen Gegentreffer bekommen. Und das mit wieder mal einem der jüngsten Teams der Gruppe. Wir drücken die Daumen, dass es auch in den nächsten Spielen so weitergeht.

Es spielten: Anna, Anna, Feli, Helena, Jamila (1), Jessica, Julia (1), Kayla, Leonie, Maja, Martina, Medina (2), Natalie und Viki.

Den Kurzbericht aus gegnerischer Sicht gibt es hier auf der Seite des TSV Bleidenstadt zu lesen.

[cs]