U11-Juniorinnen beim 4. Hallencup der MSG Altendiez (20.01.18)


Sa. 20.01.2018 09:00 Uhr: Erster Hallenauftritt unserer U11-Juniorinnen in diesem Winter beim 4. Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG Hallencup in Diez: Es gibt zwei Gruppen mit jeweils 5 Teams. Die Erst- und Zweitplatzierten nach der Vorrunde spielen im Halbfinale um den Einzug ins Finale. Spieldauer 8 Minuten. Mannschaftsstärke 5 Feldspielerinnen + Torfrau. Unser BSC in Gruppe A zusammen mit MSG Altendiez I, JFV Oberwesterwald II, FC Rheinsüd Köln und der DJK St. Matthias Trier. In Gruppe B treffen die Teams JFV Oberwesterwald I (Titelverteidiger), TSV Schott Mainz, MSG Altendiez II, SG Hundsangen und das HFV-Stützpunktteam U11 Wiesbaden aufeinander.

BSC Schwalbach – FC Rheinsüd Köln     Ergebnis:   0:0
Das Spiel findet fast ausschließlich in der Hälfte des FC Rheinsüd Köln statt. Aber unsere Mädchen kommen einfach nicht zum Abschluss und können sich keine klare Torchance erarbeiten. Dann kurz vor Schluss die erste und einzige Offensivaktion des Kölner Teams. Es gibt wegen Handspiels indirekten Freistoß an der BSC-Strafraumgrenze. Der Schiedsrichter lässt den Freistoß mehrmals wiederholen. Letztendlich gelingt auch dem FC Rheinsüd kein Tor. Das Spiel endet torlos.

JFV Oberwesterwald II – BSC Schwalbach     Ergebnis:   1:3
Das BSC-Team im zweiten Spiel deutlich kombinationssicherer und nach 4 Minuten steht es bereits 2:0 nach Toren von Linda und Annika. In der 6. Spielminute ein schöner Spielzug über die rechte Seite. Alessa steil auf Annika, die von der Grundlinie nach innen auf die goldrichtig stehende Samira passt. Samira trifft aus kurzer Distanz zum 3:0. In der letzten Spielminute gelingt dem JFV der Ehrentreffer zum 1:3-Endstand.

BSC Schwalbach – MSG Altendiez I     Ergebnis:   4:0
Nach drei Minuten bringt Annika unser Team mit 1:0 in Führung. Kurz darauf eine flüssige Kombination unserer Mädchen aus der Abwehr heraus bis vor das gegnerische Tor. Julie schließt mit einem sehenswerten Schuss zum 2:0 ab. Martha nach ihrer Einwechslung gleich im Spiel und zweikampfstark. Nach einem Pass von der rechten Seite trifft Anna-Lena von der Strafraumgrenze zum 3:0. Annika bleibt es vorbehalten in der Schlussminute den 4:0-Endstand herzustellen.

DJK St. Matthias Trier – BSC Schwalbach     Ergebnis:   0:2
Es entwickelt sich ein munteres Spiel mit Offensivaktionen auf beiden Seiten. Die BSC-Abwehr steht aber sehr gut. Und die Bälle, die aufs Tor durchkommen, hält Talina sicher. Nach einem tollen Dribbling bringt Linda unseren BSC mit 1:0 in Führung.Drei Minuten später ist es wiederum Linda, die zum 2:0 trifft. Die Torfrau kann den Schuss zwar mit einem beherzten Hechtsprung halten, rutscht auf dem glatten Boden aber mit dem Ball unglücklich ins eigene Tor.

Nach den Vorrundenspielen sind in Gruppe A die Teams vom BSC Schwalbach (10 Punkte / 9:1 Tore) und FC Rheinsüd Köln (6 Punkte / 4:0 Tore) auf den Plätzen 1 und 2 und damit für das Halbfinale qualifiziert. In Gruppe B setzen sich der TSV Schott Mainz (12 Punkte / 9:0 Tore) und der HFV-Stützpunkt Wiesbaden (9 Punkte / 13:2 Tore) mit unserer Franziska durch.

Halbfinale 1: BSC Schwalbach – HFV-Stützpunkt Wiesbaden    Ergebnis: 0:0 (1:4 n. E.)
Zu Beginn des Spiels das Stützpunktteam mit mehr Drang zum gegnerischen Tor. Doch unser BSC-Team steht kompakt und verteidigt geschickt. Julie, Linda und Alessa bärenstark. Aber auch Anna-Lena und Annika unterstützen defensiv immer wieder. Keines der beiden Teams kann sich eine klare Torchance herausarbeiten.In den letzten drei Minuten erspielt sich unser BSC ein Übergewicht im Angriff. Die BSC-Führung liegt in der Luft. Anna-Lena und Alessa verpassen mit ihren beiden Torschüssen nur ganz knapp das Tor. Das Spiel endet 0:0. Tolles Spiel zweier Teams auf Augenhöhe.
Es kommt zum Siebenmeterschießen. Die BSC-Fans drücken die Daumen. Die Stützpunkt-Mädchen gehen mit einem platzierten Schuss 1:0 in Führung. Anna-Lena für den BSC. Der Ball streicht hauchdünn über die Querlatte. Der Stützpunkt wieder mit einem Schuss in die Torecke. Talina kommt noch mit den Fingerspitzen an den Ball, kann ihn aber nicht entscheidend ablenken. 2:0 für das gegnerische Team. Linda läuft an und trifft sicher zum 2:1. Auch der dritte Elfmeter für das Stützpunkt-Team landet im Tor, 3:1. Talina war aber wieder in der richtigen Ecke. Annika ist für den BSC an der Reihe. Anlauf, knallharter Schuss, leider ganz knapp neben den rechten Torpfosten. Es bleibt beim 1:3 aus BSC-Sicht. Mit der vierten Schützin machen die Stützpunkt-Mädchen alles klar und gewinnen das Siebenmeterschießen mit 4:1. Waren es die Nerven bei unseren Mädchen oder Franziska im Stützpunkt-Tor?

Halbfinale 2: TSV Schott Mainz – FC RheinsüdKöln     Ergebnis: 2:0

Spiel um Platz 3: BSC Schwalbach – FC RheinsüdKöln     Ergebnis: 1:0
Der BSC von Anfang an spielbestimmend und mit vielen Offensivaktionen. Das Team vom FC Rheinsüd Köln steht stabil in der Defensive und kann immer wieder klären. Unseren Mädchen fehlt bei den Torschüssen das Glück. Bitte nicht schon wieder ein Siebenmeterschießen. Kurz vor Schluss dann doch noch das erlösende 1:0 für den BSC. Linda hat sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchgespielt und schießt aus spitzem Winkel aufs Tor. Der FC-Torfrau rutscht der Ball durch und trudelt ins Tor. Damit der BSC sehr guter Turnierdritter.

Finale: HFV Stützpunkt Wiesbaden Nord – TSV Schott Mainz     Ergebnis:   0:3
Beide Teams möchten möglichst schnell den Führungstreffer erzielen und so entwickelt sich ein sehr attraktives Spiel. Es ist der TSV Schott Mainz, der 1:0 in Führung geht. Im weiteren Verlauf kombiniert der TSV zunehmend sicherer und stellt das Stützpunkt-Team immer wieder vor Probleme in der Abwehr. Folgerichtig fallen die weiteren Tore zum 3:0-Endstand.

Der TSV Schott Mainz ist verdienter Turniersieger. Alle Spiele gewonnen und dabei kein einziges Gegentor kassiert. Gratulation! Wirklich tolle Leistung.

Spontan bestreiten unser BSC und der TSV Schott Mainz im Anschluss noch ein Freundschaftsspiel. Unsere Mädchen geben mächtig Gas und verlangen dem Turniersieger alles ab. Ein Spiel mit hohem Tempo, vielen Offensivaktionen aber auch geschickten Defensivleistungen auf beiden Seiten. Nach vier Minuten legt Annika im gegnerischen Strafraum auf Samira ab, die freistehend und unbehindert zum 1:0 für unseren BSC verwandelt. Mit Geschick und viel Einsatz verteidigen unsere Mädchen die Führung bis zum Schlusspfiff. Damit gab es für den Turniersieger an diesem Tag doch noch einen Gegentreffer. Unsere BSC-Mädels und Coach Volkmar sind sichtlich stolz.

Ein dickes Lob an das BSC-Team. Erster Auftritt in der Hallensaison. Und dann  Turnierdritter bei zehn teilnehmenden Mannschaften. Das Halbfinale erst  im Siebenmeterschießen verloren. Ansonsten keine einzige Niederlage und nur ein Gegentor aus dem Spiel heraus. Gleich 5 BSC-Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Talina wieder mit einer tadellosen Leistung im Tor. Julie und Linda kurbelten immer wieder das Spiel an. Aber auch Alessa, Anna-Lena, Annika, Samira und Martha mit sehr guter Leistung. Das i-Tüpfelchen war natürlich der Sieg im Freundschaftsspiel gegen den Turniergewinner.

[PS]