U13: BSC vs. Fischbach (23.03.19)

Samstag, 23.03.19, 13:00 Uhr, 9er-Feld: Bei traumhaftem Fußballwetter, sonnig und  frühlingshafte Temperaturen, kommt es zum dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison. In der Quali-Runde hatte Fischbach die Nase vorne. Im Halbfinale des Kreispokals konnte der BSC sich revanchieren. Der Spielausgang heute offen. Unser Team kann personell im Gegensatz zu Fischbach leider nicht aus dem Vollen schöpfen und läuft mit nur einer Einwechselspielerin auf. Der BSC muss auf einigen Positionen umstellen.

In der Anfangsphase beide Mannschaften mit ausgeglichenen Spielanteilen. Die erste Torchance hat Schwalbach. Nach einem Abpraller Alessa fünf Meter vor dem Tor reaktionsschnell mit einem Direktschuss! Die SV-Torfrau wirft sich mutig hinein und der Ball prallt seitlich weg. Nach einem langen Ball Fischbachs und Doppelpass ist auf einmal die SV-Stürmerin frei durch. Ihr Schuss verfehlt das Tor nur um einen Meter. Aufatmen bei den BSC-Fans! In der 10. Spielminute Mara mit einem Dribbling in der Spielfeldmitte. Eine Fischbacher Spielerin arbeitet zu sehr mit dem Arm. Der Schiedsrichter gibt Freistoß für Schwalbach knapp hinter dem Mittelkreis in der gegnerischen Hälfte. Mara nimmt  Maß und der Ball springt von der Unterkante der Latte unhaltbar ins Tor zur 1:0-Führung für den BSC. Klasse Freistoß!

In der Folge trägt Schwalbach einige gefällige Angriffe vor. Es fehlt aber wiederholt der letzte Pass oder er kommt zu spät bzw. unpräzise. Teilweise schließt man die Aktionen  zu hektisch ab. Auf der anderen Seite kombiniert sich Fischbach mehrmals in Nähe des BSC-Strafraums, versäumt es aber auch, diese Aktionen abgeklärt zu Ende zu spielen. Insgesamt betrachtet der BSC eher an einem 2:0 dran als Fischbach am Ausgleich.

Halbzeitstand: 1:0

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit ein schönes Dribbling von Annika über die rechte Seite an zwei, drei Gegenspielerinnen vorbei. Pass in den Strafraum zu Samira, deren Schuss in letzter Sekunde von einer Verteidigerin zur Ecke abgelenkt werden kann. In der Folge unser Team am Drücker. Anna-Lena, Samira, Merle und Linda versuchen es mit Tempo über die Außenpositionen, bleiben aber in der gegnerischen Defensive hängen.

Dann Einwurf für Fischbach in Höhe des Schwalbacher Strafraums. Der Ball ist fast schon geklärt als er doch noch einmal einer SV-Spielerin vor die Füße fällt. Diese schlägt den Ball Richtung Strafraum. Der Ball prallt glücklich für Fischbach in die Mitte vor das Tor zu der gefährlichsten Angreiferin. Mit dem Rücken zum BSC-Tor stehend kann sie durch eine geschickte Körpertäuschung unsere Verteidigerin verladen und anschließend aus 8 Metern halbhoch ins Schwalbacher Tor treffen – der 1:1-Ausgleich in der 41. Minute. Zwei Minuten später wird es schon wieder gefährlich. Fischbach überrascht Schwalbach mit einem langen Ball. Unsere Abwehrspielerin steht zu hoch und weiter weg vom Tor als die Stürmerin. Dazu kommt unsere BSC-Torfrau sehr weit aus dem Strafraum gelaufen und verschätzt sich dabei. Die SV-Stürmerin nutzt die Gelegenheit und schießt den Ball platziert ins lange Eck zur 2:1-Führung. Fischbach hat das Spiel innerhalb von nur drei Minuten gedreht – leider aus BSC-Sicht.

Unser Team versucht in der letzten Viertelstunde noch einmal alles. Fischbach macht es geschickt, steht tief mit meist 5 Spielerinnen im oder vor dem eigenen Strafraum. Das macht es für Schwalbach nicht einfach, freie Räume zu finden. Beste Chance in dieser Phase der Schuss von Mara zentral aus 20 Metern. Der Ball zischt knapp am Tor vorbei. Ansonsten rennt der BSC relativ ideenlos gegen das SV-Bollwerk an.

Endstand: 1:2

Glückwunsch an das Gäste-Team aus Fischbach, das heute zwar nicht besser spielte aber cleverer agierte. Letztendlich setzte sich das ältere und körperlich stärkere Team durch. Der BSC verspielte in 3 Minuten der zweiten Halbzeit nicht nur einen möglichen Sieg, sondern steht mit leeren Händen da. Das ist sehr bitter. Eigentlich war man in den 60 Minuten des Spiels öfters vor dem Fischbacher Tor als umgekehrt. Kämpferisch stimmte die Leistung bei unserem Team. Auch spielerisch hatte man leicht die Nase vorne.

In der zweiten Halbzeit ging Schwalbach in Führung liegend etwas zu viel Risiko ein und stand in der Defensive öfters eins gegen eins ohne Absicherung. Das konnte nicht immer gut gehen und ging in zwei Situationen dann auch nicht gut. Bei den Offensivaktionen unseres Teams vermisste man im letzten Angriffsdrittel das Kombinationsspiel und die überraschenden Momente, um gegen die erfahrenen und älteren SV-Verteidigerinnen in gute Abschlusspositionen zu kommen. Sehr oft viel zu wenig Bewegung ohne Ball und eine schlechte Raumaufteilung. Man merkte einigen Spielerinnen an, dass sie auf ungewohnten Positionen spielen mussten.

Im Mittelfeld fehlte in Halbzeit zwei die ordnende Hand, die die Bälle verteilt, auch mal die Hektik aus dem Spiel nimmt und die Mitspielerinnen dirigiert. Bei eigenen Eckbällen und Angriffen versammelten sich zwar viele Spielerinnen um den gegnerischen Strafraum, direkt in der Box war aber oft keine einzige Anspielstation vorhanden. So ist es schwer, Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen.

Bei all dem darf man nicht vergessen, dass wir in dieser Saison mit einem aus drei Jahrgängen gemischten Team in der Gruppenliga antreten. Für das 9er-Feld ist unser Kader nicht breit genug aufgestellt, wenn mal zwei, drei Spielerinnen ausfallen. Da können die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Unser junges Team verkauft sich im bisherigen Saisonverlauf gegen die stärksten Teams der Region Frankfurt/Wiesbaden sehr, sehr gut und spielt oben mit! Kompliment!

Das Spiel heute abhaken, die Lehren daraus ziehen und den Blick nach vorne richten. Am kommenden Wochenende geht es zur SG Egelsbach. Viel Glück!

Für den BSC spielten heute: Alessa, Anna-Lena, Annika, Franziska, Helena, Linda, Mara (1), Maxima, Merle und Samira

Tabelle D-Juniorinnen Gruppenliga Frankfurt Stand 24.03.2019 (lt. fussball.de):

[Text + Gestaltung: PS, Bilder: MN]