U13: Haitz/Neuses + Ilbenstadt

MSG Haitz/Neuses :  BSC Schwalbach

Sonntag, 12.05.19, 11:00 Uhr, 7er-Feld: Rechtzeitig zum Aufwärmen reißt der Himmel auf und die Sonnenstrahlen erwärmen schnell die vorher noch recht kalte Luft. Damit ideale äußere Bedingungen. Der Fußballplatz selbst ist etwas ungewöhnlich. Der Rasen in sehr gutem Zustand und idyllisch am Waldrand gelegen. Aber der Platz hat sowohl im Längsverlauf als auch im seitlichen Verlauf ein deutlich sichtbares Gefälle. Wie sich herausstellt ist der Platz trotz dieser Besonderheit sehr gut bespielbar. Sportlich bewegt sich der BSC im vorderen Tabellenbereich, während sich die MSG Haitz/Neuses am Ende wiederfindet, sprich sehr ungleiche Ausgangssituationen.

Halbzeitstand: 0:5

Endstand: 0:8

Unser BSC-Team spielerisch stärker mit einem verdienten Sieg. Das Heimteam vor allem in der zweiten Hälfte mit einzelnen, gefährlichen Kontern, bei denen auch spielerisches Können aufblitzte. Unsere beiden BSC-Torfrauen Franzi (1. Halbzeit) und Alessa (2. Halbzeit) lassen aber kein Gegentor zu. Das körperlich überlegene Team der MSG energisch, manchmal auch etwas rustikal in den Zweikämpfen, gab nie auf und versuchte bis zum Schluss den Ehrentreffer zu erzielen – Respekt. Keine einfache Saison für das Team der MSG Haitz/Neuses in der starken Gruppenliga. Die Torfrau der MSG zeigte besonders in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung und bewahrte so ihr Team ein ums andere Mal vor einer noch höheren Niederlage.

Für den BSC spielten heute: Alessa, Anna, Anna-Lena, Annika, Franziska, Helena, Linda, Mara, Maxima und Samira

————————————

VfR Ilbenstadt :  BSC Schwalbach

Donnerstag, 16.05.19, 18:30 Uhr, 7er-Feld: Der Anpfiff erfolgt pünktlich zum Glockenschlag der in direkter Nachbarschaft liegenden Klosterkirche. Heute ist unser Team Gast beim einzigen Juniorinnen-Team des VfR, das in dieser Saison schon mehrere Gästeteams mit seiner Heimstärke überraschte.

Wir sehen von Anfang an ein lebhaftes Spiel mit Offensivaktionen auf beiden Seiten. Dabei entwickelt Ilbenstadt deutlich mehr Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Der Naturrasenplatz zeigt sich in schlechtem Zustand mit sehr vielen Unebenheiten. Der Ball springt oft unberechenbar und ist schwer zu kontrollieren. Der VfR kommt damit deutlich besser zurecht. Es ist ein Spiel mit sehr, sehr vielen Zweikämpfen. Schwalbach kann seine spielerischen Stärken in Halbzeit eins nicht auf den Platz bringen. In der Offensive bleibt vieles Stückwerk.

Ilbenstadt mit mehreren erstklassigen Torchancen. Einmal rettet das Aluminium für Schwalbach. BSC-Torfrau Alessa, in herausragender Form, pariert selbst die platziertesten Schüsse des VfR und sichert Schwalbach das schmeichelhafte Unentschieden zur Halbzeit.

Halbzeitstand: 0:0

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit noch viel Hektik auf Seiten des BSC. Das beginnt bei der Ballannahme und setzt sich fort in den Pässen. Etwas mehr Ruhe im Spiel könnte helfen. Doch insgesamt wird das Schwalbacher Spiel langsam besser. Ein als Flanke gedachter Schuss dreht sich Richtung VfR-Tor und verfehlt dieses nur knapp.

Dann läuft Maxima aus zentraler Position mit dem Ball in den gegnerischen Strafraum, wird von zwei Verteidigerinnen in die Zange genommen, die sie mit ihren ausgestreckten Armen zu Fall bringen. Der Pfiff des Schiedsrichters bleibt leider aus. Ein klares Foulspiel. Da kann es keine zwei Meinungen geben.

Kurz vor dem Schlusspfiff ein sehr langer Abschlag von Alessa bis zur gegnerischen Torfrau in deren Strafraum. Diese hat den Ball schon sicher, als sie ihn doch noch fallen lässt. Julie erkennt die Chance sofort. Der Ball verspringt leicht und so geht der Schuss an die Oberkante der Querlatte. Dieses Mal der VfR im Glück. Ein Schwalbacher Sieg hätte die Chancenverteilung und den Spielverlauf nicht gerecht wiedergespiegelt.

Endstand: 0:0

Das war ein sehr intensives und zweikampfreiches Spiel. Für die Zuschauer kein echter Leckerbissen. Das Spiel lebte von der Spannung. Offensiv beim BSC viel zu wenig Kombinationsfußball. Die Laufwege und Abstände (entweder zu groß oder zu klein) der Spielerinnen nicht gut aufeinander abgestimmt. Manchmal wurde es auf dem Spielfeld sehr eng. Dann wäre eine Verlagerung ein gutes Mittel gewesen um die sich ergebenden freien Räume zu nutzen. Unsere Spielerinnen liefen heute viel zu viel mit dem Ball anstatt ihn laufen zu lassen. In der Defensive war Mara in der zweiten Halbzeit der Fels in der Brandung, tatkräftig unterstützt durch Linda und Anna-Lena. Alessa im BSC-Tor einfach nur klasse!

Unserem BSC gelang es als einzigem Team in der Gruppenliga gleich zweimal gegen Ilbenstadt ohne Gegentor zu bleiben! Nur noch der SC Riedberg konnte gegen den VfR wenigstens einmal zu Null spielen.

Mit dem Unentschieden in Ilbenstadt befindet sich unser BSC in guter Gesellschaft. Der MFFC Wiesbaden kam beim VfR auch nicht über ein Unentschieden hinaus.

Der MFFC unser nächster Gegner beim Regionalpokal-Finalspiel am Mittwoch, 22.05.2019, in Eltville-Erbach. Wir drücken die Daumen! Eine konzentrierte Defensivleistung wäre ein prima Fundament für ein gutes Gelingen! Und vorne geht dann schon was!

Vielleicht reichen als Motivation für unser Team am Mittwoch auch die einfachen Worte unseres Kaiser Franz Beckenbauer als Teamchef bei der WM 1990:

„Geht’s raus und spielt’s Fußball.“

Für den BSC spielten heute: Alessa, Anna, Anna-Lena, Annika, Helena, Julie, Linda, Mara, Martha, Maxima und Merle

[PS]