U13: 2x Riedberg (08.12.18 + 01.12.18)

U13: SC Riedberg : BSC Schwalbach (08.12.18)

Samstag, 08.12.18, 12:30 Uhr, 9er-Feld: Bei kühlen 7 Grad und einem sehr böigen und kalten Wind treffen der SC Riedberg (2.) und der BSC Schwalbach (1.) innerhalb von 8 Tagen zum zweiten Mal aufeinander. In der Vorwoche hatte Riedberg drei Punkte aus Schwalbach entführt. Die Vorzeichen sehen aus BSC-Sicht heute alles andere als gut aus. Es fehlen fünf Spielerinnen. Wir freuen uns sehr, dass zwei weitere 2008er-Mädchen unterstützen. Vielen Dank dafür! Unser sehr junges Team trifft auf einen SC Riedberg, der quasi in Bestbesetzung auflaufen kann und viele 2006er-Spielerinnen in seinen Reihen hat.

Doch von der ersten Spielminute an ist klar, kampflos wird unser BSC-Team das Spiel nicht herschenken. Ganz im Gegenteil – alle Spielerinnen sind hellwach und wirken sehr konzentriert und einsatzbereit. Ein Leistungsunterschied beider Teams ist nicht zu erkennen. Spielerisch und kombinationstechnisch zeigt sich unser BSC sogar reifer. Der SC oft relativ ideenlos mit langen Schlägen nach vorne. Die ballführenden SC-Spielerinnen werden sofort angegriffen und unter Druck gesetzt. Ein laufintensives Spiel beider Teams – es geht hin und her. Wobei überraschenderweise der Ball häufiger in der SC-Spielhälfte ist als umgekehrt. In der 15. Minute muss die SC-Torfrau das erste Mal ernsthaft eingreifen. Nach einem Eckball für den BSC kommt Mara kurz vor dem Strafraum zum Abschluss. Die Torfrau des Heimteams kann den hohen Ball festhalten. Nur zwei Minuten später schießt Linda aus halbrechter Position von der Strafraumgrenze. Der Schuss geht ganz knapp rechts am Tor vorbei. Unser junges Team hat sich mehr als wacker in der ersten Hälfte geschlagen. Weiter so!

Halbzeitstand: 0:0

Zu Beginn der zweiten Hälfte ist klar: Wenn ein Tor fallen sollte, dann wird das sehr wahrscheinlich die Entscheidung sein. Denn beide Abwehrreihen ließen schon in der ersten Halbzeit kaum Chancen, vor allem keine 100%igen, zu. Die zweite Hälfte unterscheidet sich nicht groß vom Spielverlauf der ersten Hälfte. Doch dann: Wie aus heiterem Himmel kommt Riedbergs Spielmacherin mit der Nr. 10 aus 18 Metern zum Abschluss. Der verdeckte Schuss ist für unsere BSC-Torfrau Franziska erst spät zu sehen. Der Ball klatscht an die Innenseite des linken Pfostens und läuft von dort an der Torlinie entlang am rechten Pfosten vorbei. Die BSC-Fans halten für einen Moment den Atem an! Glück für Schwalbach! Riedberg macht nun noch mal mehr Druck, kommt zwei, drei Mal vor das BSC-Tor, aber unsere aufmerksamen Defensivspielerinnen können klären. Den letzten Akzent setzt dann wieder der BSC. Ein sehr langer Pass von Mara nach vorne. Annika startet hinterher und kommt gleichzeitig mit der herauslaufenden SC-Torfrau zentral im Strafraum an den Ball. Im Zweikampf prallt der Ball leider hoch in die Hände der Torfrau. Schade! Das hätte fast noch die Entscheidung zugunsten unseres BSC sein können. Schlusspfiff!

Endstand: 0:0

Das Unentschieden über das komplette Spiel gesehen ein gerechtes Ergebnis. Unsere BSC-Mädchen haben sich diesen Punktgewinn mehr als redlich verdient. Ganz, ganz dickes Kompliment an alle! Es hat wirklich Spaß gemacht als Fan dabei zu sein. Und ich gebe es zu, der eine oder andere BSC-Fan hatte unserem sehr jungen Team heute kein Unentschieden zugetraut. Wie der Spielverlauf zeigte, hat BSC-Coach Volkmar mit ein paar Aufstellungsveränderungen alles richtig gemacht.

Unsere Defensive mit Anna, Mara (!) und Anna-Lena stand stabil und zeigte keine Unsicherheiten. Sie schalteten sich immer wieder mit nach vorne ein. Super! Franziska im BSC-Tor strahlte Ruhe und Sicherheit aus. An ihr kamen heute keine Gegnerinnen und nur einmal ein Ball vorbei. Sehr gute Abschläge aus der Hand! Kompliment an Maxima im zentralen Mittelfeld – sehr viele Ballkontakte. Das war eine klasse Leistung, besonders im Zweikampfverhalten, aber auch im Verteilen der Bälle! Linda auf der linken Außenbahn mit vielen sehr guten Dribblings! Die SC-Spielerinnen konnten sie nur im Kollektiv stoppen. Annika fühlte sich rechts sehr wohl und zeigte spielerisch wie kämpferisch eine sehr gute Leistung! Martha und Samira, obwohl 2008er, sind wie auch Franziska schon in der U13 etabliert. Schön, eure sehr positive Entwicklung mit zu verfolgen! Heute wieder mittendrin statt nur dabei – weiter so! Last but not least! Charlotte, Talina und Vivienne gaben nach ihren Einwechslungen alles und machten den Gegenspielerinnen das Leben schwer!

Das Zusammenspiel innerhalb der verschiedenen Mannschaftsteile, aber auch übergreifend, deutlich verbessert! Tolle Mannschaftsleistung unseres heute sehr, sehr jungen Teams (3x 2006, 4x 2007, 5x 2008)! Jetzt geht es für unsere U13 in die Winterpause!

Allen eine schöne Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Nächster Spieltag in der Gruppenliga ist der Samstag, 09.03.19.

Zum Abschluss eine kleine Quizfrage: Was war heute das durchschnittliche Geburtsdatum unserer Spielerinnen?

Richtig: 08.09.2007

Für den BSC spielten heute: Anna, Anna-Lena, Annika, Charlotte, Franziska, Linda, Mara, Martha, Maxima, Samira, Talina und Vivienne

Tabelle D-Juniorinnen Gruppenliga Frankfurt Stand 15.12.2018 (lt. fussball.de):

[PS]

U13: BSC Schwalbach : SC Riedberg (01.12.18)

Samstag, 01.12.18, 11:00 Uhr, 9er-Feld: Mit dem SC Riedberg, einem der Meisterschaftsfavoriten, wartet heute auf der Sportanlage Hinter der Röth eine herausfordernde Aufgabe auf unsere BSC-Juniorinnen.

Von Anfang an entwickelt sich ein sehr lebhaftes Match mit spielerischen und kämpferischen Akzenten auf beiden Seiten. Es geht hin und her mit hohem Laufpensum. Die erste Großchance hat unser BSC. Mit einem Pass in die Tiefe hinter die SC-Abwehr hat Merle innerhalb des Strafraums freie Schussbahn. Leider geht der Abschluss aus 12 Metern hoch über das Tor. Das hätte die BSC-Führung sein können. Wenige Minuten später bekommt Riedberg seine erste Gelegenheit. Die Schwalbacher Abwehr mit einem schlampigen Pass vor dem eigenen Strafraum, den Riedberg abfängt. Der Ball kommt zur SC-Torjägerin, die an der Strafraumgrenze nicht mehr entscheidend gestört werden kann und den Ball in der 15. Minute eiskalt über unsere BSC-Torfrau ins Netz zur Führung für die Gäste hebt. Beide Teams können sich bis zur Halbzeitpause keine weiteren Chancen erarbeiten. Unser BSC in der ersten Halbzeit mit mehr Spielanteilen. Kann dies leider nicht in Tore ummünzen.

Halbzeitstand: 0:1

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff ein sehenswerter Schwalbacher Angriff über die rechte Seite. Anna-Lena schickt Mara mit einem langen Ball hinter die SC-Abwehr. Mara flankt in Höhe des 5-Meter-Raums nach innen. Die Riedberger Abwehrspielerin will klären, wird von Franziska gestört. Der Ball prallt zentral im Strafraum zurück auf Samira, die aus 9 Meter direkt ins SC-Tor zum 1:1-Ausgleich trifft. Doch nur 3 Minuten später, bekommt Schwalbach am eigenen Torraum den Ball nicht geklärt. Drei Spielerinnen sind sich nicht einig. Beim Versuch, den Ball wegzuspielen wird die eigene Mitspielerin getroffen. Der Ball kommt zu einer SC-Spielerin, die ihn zur erneuten Führung für die Gäste ins Tor schiebt.

Unsere Mädchen probieren noch einmal alles, können sich am gegnerischen Strafraum aber nicht entscheidend durchsetzen. 5 Minuten vor dem Ende wieder eine Unachtsamkeit im Spielaufbau. Mitte der eigenen Hälfte wird der Ball in die Mitte gespielt, wo außer einer Riedberger Spielerin weit und breit keine Schwalbacher Spielerin steht. Der SC spielt den Ball steil in den Strafraum. Sowohl eine Schwalbacher Abwehrspielerin als auch eine SC-Stürmerin kämpfen um den Ball. Unsere Abwehrspielerin wird von der Gegenspielerin am Bein getroffen. Dies sieht die Schiedsrichterin leider nicht. Der Arm unserer Abwehrspielerin geht raus, die SC-Stürmerin kommt zu Fall. Die Schiedsrichterin entscheidet auf Strafstoß. Eigentlich eine Fehlentscheidung – hilft aber nichts. Die SC-Spielerin läuft an und verwandelt sicher zum 3:1 für die Gäste. Wenige Minuten später Schlusspfiff.

Endstand: 1:3

Den Spielverlauf hatte sich unser Team ganz anders vorgestellt. Drei leichte individuelle Fehler auf BSC-Seite, davon zwei im Spielaufbau, nutzt der SC höchst effizient zu seinen drei Toren. Die Assists kamen drei mal von BSC-Spielerinnen. Das ist bitter. Schade, eigentlich war viel mehr für Schwalbach drin.

In der Offensive liefen sich unsere Spielerinnen oft außen in den Ecken in Höhe des Riedberger Strafraums fest. Pässe in die Tiefe in die Nahtstelle zwischen die Abwehrspielerinnen und Flanken von außen in den Strafraum waren Mangelware. Dazu besetzten unsere Stürmerinnen den gegnerischen Strafraum viel zu selten.

Unser Team spielt bis jetzt eine gute Saison. Wenn es noch eine Weile ganz oben mitspielen möchte, wo die Früchte am höchsten hängen, dann muss es die Fehlerquote reduzieren und die Passgenauigkeit erhöhen. Auch beim Spiel ohne Ball ist noch Luft nach oben. Dabei darf der Spaß und die Leichtigkeit nicht verloren gehen.

Kopf hoch, Mädels! Haltet es wie Dragoslav Stepanovic mit seinem legendären Spruch: „Lebbe geht weider“

Für den BSC spielten heute: Alessa, Anna, Anna-Lena, Annika, Franziska, Julie, Linda, Mara, Maxima, Merle, Samira und Vivienne

[PS]