U13: Wiking vs. BSC (17.11.18)

Samstag, 17.11.18, 12:55 Uhr, 9er-Feld: Bei strahlend blauem Himmel trifft unser Team im SANA-Park auf die SG Wiking 1903 Offenbach, die sich nach vier Spieltagen mit nur einem erzielten Tor auf dem vorletzten Tabellenplatz einsortiert. Wir begrüßen heute besonders Quiam, die erstmals für Schwalbach aufläuft. Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg!

Der BSC mit einem Blitzstart nach Freistoß. Maxima, von außerhalb des Strafraums in halbrechter Position, trifft hoch ins Tor zum 0:1 aus Sicht des Heimteams. Schwalbach setzt sich in der Hälfte der Wikingerinnen fest. Wenige Minuten später erneut Maxima, die sich im Strafraum durchsetzt. Ihr Schuss rutscht der SG-Torfrau durch die Finger und trudelt über die Torlinie zum 2:0. Kurz darauf Maxima mit einem hohen Torschuss von der Strafraumgrenze, der an die Querlatte klatscht. Dann legt Mara von der gegnerischen Grundlinie vor das Tor zurück auf Maxima, die direkt abschließt – wieder rettet das Aluminium für die SG Wiking. Mit etwas mehr Schussglück könnte Schwalbach schon deutlich höher führen.

Julie fängt den Ball in der Mitte der Offenbacher Spielhälfte ab, dribbelt an zwei, drei Gegenspielerinnen vorbei und erzielt abgeklärt das 3:0. Danach geht das Spielerische etwas verloren. Es gibt doch einige Einzelaktionen auf Schwalbacher Seite, die mit Ballverlusten enden. Es fehlt öfters der Blick für die freistehenden Mitspielerinnen. Man rennt sich in der gegnerischen Abwehrreihe fest. Etwas weniger Ego und dafür etwas mehr Team Play wäre ab und zu erfolgsversprechender. Kurz vor der Halbzeit noch einmal zwei Torchancen für unseren BSC, die aber nicht verwertet werden können. Maxima mit der letzten Möglichkeit vor der Pause. Ihr Schuss wird von der SG-Torfrau an die Querlatte gelenkt.

Halbzeitstand: 0:3

Schwalbach zu Beginn der zweiten Hälfte etwas fahrig. Dies nutzt Wiking für einen gefährlichen Konter. Die Stürmerin ist frei durch, schießt aber deutlich neben das BSC-Tor. In der 34. Minute schöner BSC-Angriff über die rechte Seite. Anna-Lena passt in Höhe der Strafraumgrenze nach innen auf Annika, die zu Maxima verlängert. Maxima platziert in die linke Torecke zum 4:0. Dann ist Julie auf der rechten Seite durch. Pass in den Strafraum zu Maxima, die unter Bedrängnis nach links auf die freistehende Samira ablegt. Samira schießt direkt in die linke Torecke. Die SG-Torfrau kann aber mit einem Hechtsprung ein weiteres Gegentor verhindern. Einige Minuten später erhöht Linda auf 5:0. Wenige Minuten vor Spielende läuft der Ball im gegnerischen Strafraum hin und her, kommt letztendlich zu Mara, die in die lange Torecke zielt. Der Ball prallt vom Innenpfosten aus kurzer Distanz an die SG-Torfrau und von ihr ins Tor – 6:0. Der Schiedsrichter wertet es als Eigentor. Für mich ist Mara die Torschützin. Kurz vor dem Schlusspfiff Quiam fast mit ihrem ersten Tor.

Endstand: 0:6

Alle BSC-Spielerinnen konnten heute reichlich Spielpraxis sammeln, da man nur eine Auswechselspielerin hatte. Vivienne und Quiam mit einer sehr engagierten Leistung und stark in den Zweikämpfen. Alessa im BSC-Tor über weite Strecken beschäftigungslos. Insgesamt reichte eine durchschnittliche Leistung unseres Teams für einen nie gefährdeten Sieg. Da einige 2006er-Spielerinnen nicht einsatzbereit waren, stand vom Durchschnittsalter her ein 2007er-Team seitens BSC auf dem Platz.

Bevor es in die Winterpause geht, wartet mit dem SC Riedberg (punktgleich mit dem Tabellenzweiten) an den nächsten beiden Spieltagen Anfang Dezember ein echter Prüfstein auf unser Team. Das werden ganz wichtige und richtungsweisende Spiele. Da kann man die Big Points machen oder auch nicht. Sekt oder Selters?  Wenn ihr als Team und mit kühlem Kopf agiert, dann könnte etwas gehen. Wir drücken die Daumen! Viel Glück!

Für den BSC spielten heute: Alessa, Anna-Lena, Annika, Julie (1), Linda (1), Mara (1), Maxima (3), Quiam, Samira und Vivienne

Tabelle D-Juniorinnen Gruppenliga Frankfurt Stand 25.11.2018 (lt. fussball.de):

[PS}