U13: Zu Gast beim Meister (27.10.18)

Samstag, 27.10.18, 10:30 Uhr, 9er-Feld: Gleich am zweiten Spieltag der Gruppenliga steht mit dem Gastspiel beim amtierenden Meister MSG Bad Vilbel eine schwere Aufgabe für unseren BSC auf dem Programm. Die MSG mit einer knappen Auftaktniederlage gegen Fischbach gestartet, möchte einiges wiedergutmachen und kann auch wieder eine Stammspielerin einsetzen, die in der Vorwoche fehlte.

Was können wir heute von unserem BSC erwarten? Es fehlen einige Spielerinnen aus diversen Gründen. Nach dem Aufwärmen steht fest, dass auch Annika heute nicht einsatzbereit sein wird. Trotz schwieriger Vorzeichen geht unser Team sehr optimistisch ins Spiel.

Die erste Viertelstunde ein ausgeglichenes Spiel mit Offensivaktionen auf beiden Seiten. Dann schließt Alessa einen Angriff über die linke Seite mit einem prima Schuss von der Strafraumgrenze ab. Der Ball fällt knapp hinter der Querlatte auf das Tornetz. Kurz darauf Einwurf von der rechten Seite in Höhe des gegnerischen Strafraums. Der Ball kommt zu Leonie, die auf Maxima zurücklegt. Deren Schuss geht über das Tor! In der 19. Minute macht es Maxima besser. Nach Zuspiel von Linda landet ihr Schuss flach links im Tor zur BSC-Führung – 0:1 aus Sicht des Heimteams.

Die MSG intensiviert noch einmal die Offensivbemühungen. Aber alle drei Torschüsse landen sicher in Franziskas Armen.

Halbzeitstand: 0:1

Der BSC ist gewarnt. Auch in der Vorwoche lag Bad Vilbel in Fischbach zur Halbzeit zurück (0:2) und plötzlich stand es kurz vor Spielende 2:2.

Schwalbach in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit mit vielen leichten Ballverlusten im Mittelfeld. Aus einer dieser Situationen entsteht ein schneller Gegenangriff der MSG und unsere Torfrau Franziska muss in höchster Not drei Meter vor dem Tor klären. Super gemacht. Der Druck Bad Vilbels nimmt zu.

Dann ein BSC-Konter. Leonie mit einem Distanzschuss, den die Torfrau nach vorne abprallen lässt. Maxima legt den Ball in die Mitte des Strafraums zurück. Samira verpasst knapp, aber Martha mit einem Schuss, der in den Beinen der MSG-Abwehr hängenbleibt. Schade. Ein 2:0 zum jetzigen Zeitpunkt wäre Gold wert.

Inzwischen ein etwas zerfahrenes Spiel. Beide Seiten lassen jetzt ein ordentliches Passspiel vermissen. Die Bälle landen meist nicht bei der eigenen Mitspielerin. Plötzlich eine 100%ige Torchance für Bad Vilbel. Aber wieder ist Franziska nicht zu überwinden. Auf der anderen Seite Maxima, die in den Strafraum läuft. Der Schuss prallt von der Verteidigerin ab. Samira mit einem Nachschuss, der erneut von einer Verteidigerin abgelenkt wird.

Kurz darauf brennt es im BSC-Strafraum. Zwei Verteidigerinnen sind sich nicht einig. Dies nutzt eine MSG-Spielerin und kommt zum Abschluss. Franziska lässt zur Seite prallen und Mara kann die Situation endgültig bereinigen. Wenige Minuten später Freistoß auf der Gegenseite 20 Meter zentral vor dem Tor. Maxima läuft an und der klasse Schuss streicht nur hauchdünn über die Querlatte. Beste Chance für den BSC im zweiten Durchgang. Im Gegenzug der MSC fast mit dem Ausgleich. Linda wirft sich im letzten Moment in den Schuss.

Vier Minuten vor Spielende leichter Ballverlust des BSC im Mittelfeld. Dann geht es blitzschnell. Vilbel mit einem Pass in die Tiefe. Schwalbach in der Abwehr nicht konsequent im Zweikampf und es steht 1:1. Jubel beim Heim-Team. Der Ausgleich hatte sich die letzten Minuten angekündigt. In der Schlussphase zwei weitere hochkarätige Chancen für Bad Vilbel. Es bleibt beim Unentschieden.

Endstand: 1:1

Die erste Halbzeit unser BSC besser, in der zweiten Halbzeit zeigte die MSG, was sie kann. Schwalbach war nah dran am 2:0 musste aber gegen Ende des Spiels leider den Ausgleich hinnehmen. Letztendlich eine für beide Seiten akzeptable Punkteteilung. Immerhin ging es gegen die MSG Bad Vilbel, die in den letzten 6 Jahren vier Mal den Titel U13-Gruppenligameister Frankfurt gewonnen hat.

In der zweiten Hälfte fehlte beim BSC zeitweise etwas die spielerische Linie. Zu viele Befreiungsschläge und Pässe, die beim Gegner landeten. Das Spiel über die Außen wurde meist vernachlässigt und in der Mitte war selten ein Durchkommen. Kompliment an Samira und Martha, unsere beiden 2008er, die heute kurzfristig eingesprungen sind. Aber auch an das gesamte BSC-Team. Alle kämpften und gaben alles bis zum Schluss.

Für den BSC spielten heute: Alessa, Anna, Anna-Lena, Annika, Franziska, Leonie, Linda, Mara, Martha, Maxima (1), Samira und Vivienne

[PS]