U15 GL – 2:2 nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte

Am vergangenen Freitag empfingen die U15-BSC-Girls, bei besten äußeren Bedingungen, die Juniorinnen des 1.FC Mittelbuchen zum Rückspiel der laufenden Saison. Die eigene Spielvorbereitung verlief allerdings sehr stockend und wenig effizient. Erst mussten die Mädels mehrere Feldtore ihrer Vorgänger-/innen auf dem Platz herumschleppen und verschieben, dann lag der Spielbericht dem Schiedsrichter nicht in Papierform vor und auf das Aufwärmen unser Torfrau Ardijana mussten wir mangels Freiwilliger verzichten. Viele vermeidbare (Stress)Faktoren, welche die Konzentration und den geordneten Ablauf zur Spielvorbereitung, sicherlich negativ beeinflussten. Wahrscheinlich waren eben diese Faktoren mit entscheidend dafür, das sich die BSC-Juniorinnen in der ersten Halbzeit deutlich unter ihren Möglichkeiten präsentierten. Auch wenn wir uns einige Torchancen erspielen konnten, war unser gesamtes Stellungsspiel und der Spielaufbau in der Vorwärtsbewegung, nicht der Anspruch den wir an uns selbst stellen müssen. Das wir in dieser Phase zwei Gegentreffer hinnehmen mussten, unterlegt die Tatsache unserer bis zu diesem Zeitpunkt ungenügenden Spielweise. Hatten wir in den 5 Punktspielen zuvor lediglich einen Gegentreffer bekommen, waren es nun bereits -nach 35 Minuten!!!- schon 2. Die ansonsten vorbildliche Defensivleistung unserer gesamten Mannschaft, zeigte in den ersten 35.Minuten leider viel zu große Lücken. Mit einem Halbzeitergebnis von 0:2 ging es in die Pause. Natürlich mussten die Fehler im Kollektiv deutlich angesprochen werden, auf einigen Positionen wurde gewechselt und an den eigenen Anspruch des Teams appelliert.

Die BSC-Mädchen starteten daraufhin in die zweite Halbzeit mit einer deutlich gesteigerten körperlichen und spielerischen Präsenz. Wieder erspielten wir uns in den ersten Minuten einige hochkarätige Torchancen, aber auch die Gäste blieben mit ihren Offensivbemühungen weiter gefährlich. Beide Teams egalisierten sich bis zu diesem Zeitpunkt, allerdings mit kleinen Vorteilen für die Heimmannschaft. In der gefühlten 55.Spielminute erfolgte dann ein taktischer Wechsel auf zwei Positionen, der den Druck auf die Gegnerinnen noch mehr erhöhen sollte, gleichzeitig unsere eigene Defensive aber etwas schwächte. Nun also galt die Parole „Volles Risiko“. Diese Maßnahme zeigte dann auch den beabsichtigten Erfolg. Als Lilly in der 61. Spielminute den Anschlusstreffer zum 1:2 und Katharina in der 66.Spielminute den Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielen konnte, war die Freude groß. Nun war sogar noch der Siegtreffer drin, soviel Motivation und Adrenalin war plötzlich bei den BSC-Mädels vorhanden. Doch leider wurde der Spielfluß, dann durch eine schwere Verletzung einer Spielerin des 1.FC Mittelbuchen unterbrochen. Es lag kein Foulspiel vor, sondern war eine Zweikampfsituation, welche bei jedem Spiel mehrfach vorkommt. Hierüber waren sich beide Trainer einig. Besagte Spielerin musste unter großen Schmerzen vom Platz getragen werden und wurde kurze Zeit später von einem Rettungswagen in das naheliegende Krankenhaus Bad Soden gebracht. Die erste Diagnose scheint so schwerwiegend zu sein, dass jene Spielerin leider für einige Wochen pausieren muss. Der BSC SCHWALBACH wünscht auf diesem Wege sehr herzlich eine gute und schnelle Genesung. Toi, Toi, Toi für den Heilungsprozess. Die verbleibenden Restminuten verliefen dann, unter den gegebenen Ereignissen, ohne besondere Vorkommnisse. Das Spiel endete schließlich mit 2:2.

Fazit: Die erste Halbzeit ging verdient an die Gäste aus Mittelbuchen. Unser Stellungsspiel, das Passspiel, aber auch die Laufbereitschaft und der Einsatzwille einzelner Spielerinnen, war für ein Gruppenliganiveau einfach zu wenig. Natürlich auch die geordnete Vorbereitung auf das Spiel, gilt es zu kritisieren. Die zweite Halbzeit war dann eine Kehrtwende in der Spielweise der BSC-Girls.

Für den BSC Schwalbach waren im Einsatz: Ardijana (TF), Sina, Jacqueline B., Katharina (1), Lea (K), Marietta, Lilly (1), Laetitia, Marie, Caroline E., Alisea und Helena F. Großer Dank an unsere Betreuerin Suse Wiegelmann, das Organisationsteam unseres Heimspielverkaufs und die anwesenden Gäste bzw. Fans.

Als nächste Gegnerinnen erwarten uns am Mittwoch den 22.04.2015 die Juniorinnen der SG Wiking Offenbach.