U15 holt die ersten Punkte

Sonntag, der 04.11.2018 um 17 Uhr in Schwalbach. Für die u15 steht heute das letzte Spiel der Hinrunde auf dem Programm. Zu Gast ist heute in blau der FFC Pohlheim, der mit vier Punkten Abstand in der Tabelle direkt vor dem BSC steht. Ein Sechs-Punkte-Spiel also – da klingelt es kräftig im Phrasenschwein.

Der BSC startet gut in die Partie und kann sich in den ersten Minuten spielfreudig präsentieren. Pohlheim darauf stärker und mit etwas mehr Zug zum Tor, jedoch zu keiner Zeit gefährlich. Dies ändert sich mit einer Ecke: Die Hereingabe der Pohlheimer Spielerin segelt hoch in den Strafraum und an allen Schwalbacher Spielerinnen inklusive Torfrau Iris vorbei und kommt genau auf die Spielerin in blau am langen Pfosten. Aus etwa zwei Metern braucht diese eigentlich nur noch den Kopf hinzuhalten und den Ball ins Tor prallen lassen, doch sie köpft den Ball völlig unbedrängt am linken Pfosten vorbei. Riesenglück für den BSC! Doch dies soll auch erstmal die letzte Chance für Pohlheim gewesen sein. Die Schwalbacher Spielerinnen scheinen nun wachgerüttelt und nehmen wieder Fahrt auf. Ein Pohlheimer Angriff wird kurz vor dem Strafraum abgefangen und der BSC spielt einen Konter. Steilpass auf Lena im offensiven Mittelfeld, diese lässt sehenswert auf Celine klatschen, die den Ball mit voller Fahrt in Richtung Gegnertor mitnehmen kann. Von nur einer Gegnerin verfolgt kann Celine ins 1gegen1 gegen die Torfrau gehen. Sie nimmt rechtzeitig den Kopf hoch, registriert, dass sich die Torfrau nach linke bewegt und schiebt das Leder cool rechts vorbei ins Tor. 1:0, die erste Führung für Schwalbach in dieser Saison. Großer Jubel bei den Spielerinnen, Zuschauern und Trainern. Mit diesem knappen Vorsprung geht es dann zur Halbzeit in die Kabine.

 

Dort werden die Ladies in orange noch einmal auf die noch ausstehenden 35 Minuten eingestellt und ermuntert, diesen Vorsprung nicht mehr herzugeben. Und dass sie fest entschlossen sind, das Spiel zu gewinnen wird dann auch auf dem Platz sichtbar. Die Zweikämpfe werden gut angenommen und die Abwehr leistet sich so gut wie keine individuellen Fehler. Trotzdem denkt der BSC nicht daran, den Vorsprung bloß über die Zeit zu retten, somit entwickelt sich ein weitestgehend offenes Spiel mit teilweise leichten spielerischen Vorteilen für Schwalbach. Mit Ausnahme eines hervorragend in die Tiefe gespielten Pass vor das Schwalbacher Tor bleibt Pohlheim in Hälfte 2 aus dem Spiel heraus ungefährlich. Nur noch über Eckbälle können sich die Gäste halbwegs gefährliche Chancen erarbeiten, die jedoch alle konsequent geklärt werden. Dabei bekommt jedoch Jamila einen Tritt auf den Fuß ab und muss in der Folge ausgewechselt werden. Vorzeitig Schluss bei der heute extrem ballsicheren Innenverteidigerin, die mit ihrem beherzten Eingreifen mehrere Angriffe direkt im Keim erstickt hat. Doch wer nun denkt, dass dieser verletzungsbedingte Ausfall die Defensive des BSC ins Wanken bringt, der wird eines Besseren belehrt. Und auf der anderen Seite ergeben sich noch dazu einige vielversprechende Chancen: Linda taucht nach einem Pass in die Tiefe plötzlich vor dem Tor der Gäste auf, doch die Pohlheimer Kapitänin geht konsequent in den Zweikampf und verhindert das 2:0 durch Schwalbachs jüngste Spielerin. Anna und Celine können sich mit einigen schnellen Doppelpässen mehrmals in Tornähe kombinieren, doch kommen nicht in die optimale Schussposition. Viki mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ebenfalls erfolglos, Mara und Merle bekommen vor dem Tor jeweils aus der Drehung keinen Druck in ihre Abschlüsse.

Von Pohlheimer Seite aus ergeben sich außer einer verbalen Entgleisung an der Seitenlinie keine nennenswerten Aktionen mehr, sodass der Schiedsrichter das Spiel schließlich pünktlich beim Stand von 1:0 beendet. Enttäuschung bei den Mädels aus Pohlheim, die sich das Spiel gegen den Tabellenletzten heute vermutlich etwas einfacher vorgestellt haben. Dafür großer Jubel auf Seiten der Schwalbacher Akteure und der anwesenden Fans. Das mit Abstand jüngste Team der Hessenliga konnte endlich seine ersten Punkte verdienen. Auch heute betrug der Altersunterschied zwischen den beiden Teams insgesamt etwa 7 Jahre, doch dies ist deutlich weniger als die sonst oft 15 bis 17 Jahre Unterschied gegen reine 2004er-Teams, die in der Liga relativ häufig vertreten sind. Auch wenn die Abläufe noch längst nicht ideal funktionieren und einige technische Mängel erkennbar waren, so stimmt doch die Einstellung in der Mannschaft. Die Mädels haben heute Teamgeist bewiesen und können stolz auf ihre erbrachte Leistung sein.

Doch dann gilt es, auch in der neuen Woche wieder konzentriert im Training zu arbeiten, um auch am nächsten Wochenende einen guten Eindruck zu hinterlassen, wenn die Mädels aus Darmstadt zu Gast in Schwalbach sind. Wir bedanken uns bei Pohlheim für das Spiel und wünschen noch viel Erfolg für die kommenden Partien.

 

Für den BSC spielten heute: Anna, Anna Lena, Celine (1), Iris, Jamila, Jessica, Lena, Leonie, Linda, Mara, Martina, Merle, Natalie und Viki.

Lautstark von der Seitenlinie angefeuert haben Gabi, Laura und Merve. Toller Teamgeist, Mädels!

[cs]