U17 gegen Lütter in Torlaune

Heimspiel für die U17. Am heutigen Samstagabend ist die TSG Lütter zu Gast. Im Hinspiel zeigte unsere Truppe ihre vermutlich schlechteste Leistung seit Beginn der Saison. Das soll heute besser werden. Lütter hat in der Hessenliga nur wenige Punkte mehr, zudem findet das Spiel heute auf dem heimischen, trockenen Kunstrasen statt. Aus dem direkt zuvor stattfinden Spiel der siegreichen BSC-Damen sind noch einige Zuschauer geblieben, sodass heute mehr Publikum als gewohnt auf der Tribüne Platz genommen hat. Auf dem Rasen hingegen stehen acht Spielerinnen aus der U17 und fünf Mädels aus der U15. So geht es in die heutige Partie.

Den Beginn verschlafen

Und diese beginnt besser für Lütter. Der BSC kämpft mit seiner Krankheit, in den ersten Spielminuten nicht ganz wach zu sein. So kommt es dazu, dass die Absprache zwischen Mittelfeld und Abwehr nicht funktioniert und Lütters Nummer 6 nicht angegriffen wird. Diesen Freiraum nutzt sie geschickt aus und kann aus knapp über 20 Metern frei zum Schuss kommen. Maja im Tor sieht den gut platzierten Schuss zu spät und somit schlägt die Kugel flach im rechten Eck ein. Schon in der siebten Spielminute geraten die BSC-Mädels in Rückstand. Die TSG hält den Druck weiter aufrecht und ist spielerisch leicht im Vorteil, ohne sich wirklich zwingende Chancen erarbeiten zu können. Je mehr es jedoch in Richtung Halbzeit geht, desto besser kommt Schwalbach ins Spiel. Dies lässt sich allerdings noch nicht in Tore ummünzen, sodass der Schiedsrichter beim Stand von 0:1 zum Pausentee bittet.

bsc schwalbach u17 gegen lütter

Weckruf in der zweiten Halbzeit

Für die zweite Halbzeit stellen Alex und Rone ihre Mannschaft taktisch um, damit die Mädels besser auf das Spiel der TSG Lütter reagieren können. Dies gestaltet sich erfolgreich, Schwalbach macht nun offensiv mehr Druck. Acht Minuten nach Wiederanpfiff kommt Anna nach einem perfekten Steilpass ins 1gegen1 mit Lütters Torfrau, kann diese geschickt umspielen und den Ball zum Ausgleichstreffer einschieben. Der Jubel ist groß und die BSC-Mädels feiern den ersten Treffer der U15-Stürmerin für das Team. Nun nehmen die Chancen auf Schwalbacher Seite zu. Die pfeilschnelle Anna kann nach einem Pass in die Spitze mit dem Ball am Fuß zwei Verteidigerinnen davondribbeln und taucht erneut frei vor der Torfrau auf. Diesmal entscheidet sich Anna für einen Schuss, den die Keeperin jedoch abblocken kann.

Kurz darauf Ecke für den BSC. Jule bringt den Ball perfekt rein, jedoch verpasst sämtliches Personal am kurzen Pfosten die Flanke. Dafür steht Samy am langen Pfosten goldrichtig und hämmert den Ball per Volleyabnahme ins Netz der TSG. 2:1, Spiel gedreht. In der Folge scheint der BSC immer stärker zu werden. Die gegnerischen Bälle werden konsequent geklärt oder erobert und sofort auf Offensive umgeschaltet. Trotzdem bleibt bei den Zuschauern das Bangen, ob diese knappe Führung über die Zeit verteidigt werden kann. Doch aus der knappen Führung wird plötzlich eine komfortable Führung: Drei Minuten vor Schluss ist es schon wieder Anna, die frei vor dem Gegnertor auftaucht. Diesmal schiebt sie den Ball mit viel Gefühl an der herauseilenden Torfrau vorbei ins lange Eck. Doppelpack für Anna, 3:1! Die junge Stürmerin schlägt beide Hände am Kopf zusammen, es scheint ein wenig so, als könnte sie selbst gar nicht fassen, was ihr da gerade gelungen ist.

bsc schwalbach u17 alex

Im Endspurt zum Heimsieg

Lütter nun deutlich geschockt und demoralisiert. In der Nachspielzeit kommt noch mal ein Steilpass in den Strafraum und Anna und Elli kommen hinterhergestürmt. Wer von den beiden da genau als erste am Ball war ist nicht klar, jedoch wird der Ball von der Grundlinie aus an der herauslaufenden Keeperin vorbei vor das Tor gespielt, wo Iris frei steht und nur noch den Fuß hinhalten muss. Es steht 4:1 und ein blau-schwarzer Haufen versammelt sich im Strafraum, um den Treffer zu bejubeln. Kurz darauf beendet der gute Schiri, der die Partie sehr souverän geleitet hat, das Spiel. Die BSC-Mädels feiern ausgelassen ihren Sieg und können sich heute freuen, ihren Rückstand auf Hessen Wetzlar im Kampf um den Klassenerhalt zwischenzeitlich auf einen Zähler verkürzt zu haben.

Wetzlar wird diesen knappen Vorsprung am nächsten Tag wieder auf vier Punkte ausbauen können. Somit müssen die BSC-Mädels an den letzten drei Spieltagen der Hessenligasaison 2018/19 noch mal alles in die Waagschale werfen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Aber wie auch immer das ausgehen wird – heute Abend hat die U17 eindrucksvoll gezeigt, dass sie Fußball spielen kann!

Es spielten: Anna (2), Elli, Emma, Iris (1), Jamila, Jule, Kayla, Maja, Martina, Medina, Samira (1), Sarah und Viki.

[cs]